Der Prix Courage des Beobachters

Sie präsidiert die Jury des Prix Courage: Ständerätin Pascale Bruderer Wyss

Prix Courage 2013:

Portraits aller Nominierten des Prix Courage 2013

Die Kanditierenden

Rettete Mann und Hund:
Lorenzo Querci

Verhinderte Ermordung:
Urs Hulliger

Bekämpft Missstände:
Bozena Domanska

Legte sich mit Stadtammann an:
Julius Schulthess

Deckte Machtmissbrauch auf:
Kurt Marti

Wurden Opfer behördlicher Willkür:
Jean-Louis Claude, Bernadette Gächter, Ursula Biondi und Walter Emmisberger

Die bisherigen Preisträger des Prix Courage

2012

Publikumspreis 2012

Rolf Sigg engagiert sich für selbstbestimmtes Sterben.
mehr

Jurypreis 2012

Dines Dzaferi, Shqiprim Olluri und Ramon Amrhein haben einen Mann vor dem Ertrinken gerettet.
mehr

2011

Publikumspreis 2011

Richard Lehner & Daniel Aufdenblatten wagten eine Rettung im Heli auf 7000 Metern Höhe.
mehr

Jurypreis 2011

Jean-Marc Christe, Raoul Challet, Bernard Hengy & Michèle Christe wehrten sich erfolgreich gegen eine Auto-Teststrecke auf Landwirtschaftsland.
mehr

2010

Publikumspreis 2010

Margrit Zopfi und Esther Wyler machten Unregelmässigkeiten in der Zürcher Sozialhilfe publik und verloren dabei ihre Stellen.
mehr

Jurypreis 2010

Marc Hofmann rettete ein Paar vor einer Schlägerbande und wurde dabei selber spitalreif geprügelt.
mehr

2009

Publikumspreis 2009

Damiano Saitta rettete ein zehnjähriges Mädchen aus den kalten Fluten der Aare vor dem Ertrinken.
mehr

Jurypreis 2009

Marie-Rose Genoud kämpfte zehn Jahre gegen die Walliser Kantonsregierung, die Asylbewerbern jeden Monat zehn Prozent vom Lohn abzog.
mehr

2008

Publikumspreis 2008

Monika Schmid rügte im «Wort zum Sonntag» die Doppelmoral der katholischen Kirche im Umgang mit pädophilen Priestern.
mehr

Jurypreis 2008

Simon Anthamatten und Ueli Steck riskierten im Annapurna-Massiv ihr Leben, um zwei Extrembergsteigern zu helfen.
mehr

2007

Publikumspreis 2007

Caroline Kramer deckte auf, dass der Bund Steuergelder gegen die Initiative für Alternativmedizin einsetzte, und verlor ihren Job.
mehr

Jurypreis 2007

Paolo Dibartolo griff beherzt ein, als ein Mann eine Frau mit einem Messer attackierte; er bewahrte sie vor schweren Verletzungen.
mehr

2006

Publikumspreis 2006

Daniel Bürkli rettete ein schwer verletztes Gewaltopfer vor dem Verbluten; die Erwachsenen schauten bloss zu.
mehr

Jurypreis 2006

Lukas Klauser und Philip Lechner setzten an ihrem Arbeitsplatz den Schutz vor gefährlichem Asbest durch, verloren aber die Stelle.
mehr

2005

Publikumspreis 2005

Stephan Schmutz, selber Opfer des Tsunami, blieb vor Ort und leistete mit eigenem Geld Soforthilfe.
mehr

Jurypreis 2005

Lea Saskia Laasner ging nach neun Jahren in den Fängen einer Sekte an die Öffentlichkeit.
mehr

2004

Publikumspreis 2004

Anita Chaaban und Doris Vetsch zogen ihre Verwahrungsinitiative bis zum Erfolg an der Urne durch.
mehr

Jurypreis 2004

Naser Zubaku und Fritz Luchsinger bewahrten eine verunfallte Frau und ihr Baby vor dem Feuertod.
mehr

2003

Publikumspreis 2003

Marcus Levy und Albert Pfister bargen nach einem Erdrutsch im Bergdorf Schlans mit einem gewagten Helikoptereinsatz drei Menschen.
mehr

Jurypreis 2003

Christian Sauter entlarvte den Titelbetrug eines Vorgesetzten am Unispital Zürich. Der Dank: eine Lohn- und Rentenkürzung.
mehr

2002

Publikumspreis 2002

Siegfried Gufler, Gemeindearbeiter und Nichtschwimmer, rettete ein Mädchen, das im Eis eingebrochen war, vor dem sicheren Tod.
mehr

Jurypreis 2002

Malica Skrijelj, Metallarbeiterin, klagte gegen diskriminierende Frauenlöhne und wurde deswegen entlassen.
mehr

2000

Jurypreis 2000

Herbert Haag kämpfte seit Jahrzehnten für mehr Freiheit in der katholischen Kirche.
mehr

1999

Jurypreis 1999

Diego Barberis rettete zwei Kinder aus einem brennenden Auto auf der Autobahn.
mehr

1998

Jurypreis 1998

Ruth Ramstein aus Möriken kämpfte erfolgreich gegen die sexuelle Belästigung von Kindern und gegen das Schweigen im Dorf.
mehr

1997

Jurypreis 1997

Hanspeter Heise und Angela Ohno deckten den Zürcher Klärschlammskandal auf. Und verloren deshalb ihren Arbeitsplatz.
mehr