Prix Courage 2016 Das ist der Sieger

Prix Courage 2016: Der Gewinner Michael Räber
Michael Räber, Gewinner des «Prix Courage 2016», mit Jury-Präsidentin Pascale Bruderer.

Michael Räber heisst der Gewinner des «Prix Courage 2016». Der Berner setzt sich seit einem Jahr auf der griechischen Insel Lesbos selbstlos für Flüchtlinge ein – und wurde dafür heute in Zürich ausgezeichnet.

aktualisiert am 04. Nov 2016 18:20

Eigentlich wollte Michael Räber nur Ferien in Griechenland machen. Doch als der selbstständige IT-Spezialist im August 2015 vor Ort auf das grosse Leid der Flüchtlinge aufmerksam wurde, entschloss er sich, seine Frau und seinen Beruf in der Schweiz zurückzulassen, um auf der Insel Lesbos zu helfen.

Dort packt er seither sieben Tage die Woche selber an – und hat zudem zusammen mit einem Bekannten das Minihilfswerk schwizerchrüz.ch lanciert, welches bis heute über 100 freiwillige Helfer nach Griechenland geholt hat.

zum Kandidatenportrait

Downloads

Text

 

Bilder

Die Bilder zum Anlass finden Sie unter diesem Link: Medienbilder des Prix Courage 2016

Hinweis: Als Fotograf bitte «Christian Schnur» angeben.

Über den «Beobachter Prix Courage»

«Die Schweiz braucht Leute, die handeln, wo Zuwarten andere gefährdet, die laut werden, wo Schweigen Unrecht verdeckt, die ehrlich sind, wo Lügen leichter fiele», umschreibt Andres Büchi, Chefredaktor des Beobachters, die Idee für den Prix Courage.

Jedes Jahr prüft die Redaktion des Beobachters Vorschläge aus seiner Leserschaft, sichtet unzählige Medienmeldungen über mutige Taten und unerschrockenes Handeln zugunsten höherer Ziele. Dutzende Fälle werden nachrecherchiert, Hintergründe geklärt, unabhängige Zeugen befragt, bis feststeht, welche Personen und Taten besonders uneigennützig und mutig gehandelt haben. Dann stellt der Beobachter die seiner Ansicht nach überzeugendsten Fälle von Zivilcourage in einer Titelgeschichte der Zeitschrift und auf der Beobachter-Website vor.

Die einzelnen Taten zu werten ist weder für Jury noch für die Leserschaft leicht.: «Alle Kandidaten, die der Beobachter nominiert hat, haben diesbezüglich Herausragendes geleistet, die Nomination zum Prix Courage ist eine verdiente Auszeichnung dafür.»

Prix Courage 2016: Das waren die Nominierten

Kandidat 1
Rolf Fähndrich rettete eine Frau vor einem Gewalttäter

Kandidatin 2
Saïda Keller-Messahli kämpft für einen offenen Islam – und gegen Islamisten

Kandidat 3
Zeqir Rexhaj zog einen Mann aus einem brennenden Flugzeug

Kandidat 4
René Gloor rettete eine Frau vor einem irren Messerstecher

Kandidatin 5
Johanna Gündel stellte sich gegen einen mächtigen Lokalpolitiker

Kandidat 6
Mathias Gräzer machte die Duro-Sanierung zum öffentlichen Thema

Kandidat 7
Guido Fluri startete die Debatte über das Leid der Verdingkinder

Kandidatin 8
Barbara Imboden rettete einem kleinen Mädchen das Leben

Kandidat 9
Michael Räber setzt sich auf Lesbos für Flüchtlinge ein

Autor:
  • Beobachter Online
Bild:
  • Christian Schnur

0 Kommentare

  • Kommentar Formular