Frisch in den Frühling

Rezept Blut-Brownies

Blut-Brownies

Wussten Sie, dass man Blut in Brownies verarbeiten kann? Ein Rezept aus dem Fundus der Zürcher Gastronomin Laura Schälchli.

aktualisiert am 13. Apr 2017 10:27

Zur Person

Laura Schälchli

 

Die Zürcher Gastronomin Laura Schälchli hat in Bra im Piemont, der Slow-Food-Hochburg schlechthin, gastronomische Wissenschaften studiert. Unter dem Label «Sobre Mesa» ermöglicht die 35-Jährige «Begegnungen rund um Esskultur»: Workshops und Dinnerserien mit dem Ziel, bewussten Genuss auf den Teller zu bringen – und die Konsumenten näher an die Produzenten.  (Bild: Stephan Rappo)

Zutaten

  • 180 g Blut (beim Metzger bestellen)

  • 360 g Zucker

  • 400 g Kochschokolade

  • 4 TL Wasser

  • 90 g Butter

  • 120 g Mehl

  • 1 Prise Salz

  • 160 g Baumnüsse, gehackt

Zubereitung

Als Erstes mit dem Stabmixer das Blut aufschlagen.

Nach etwa fünf Minuten wird es steif und hellrot.

Mit dem Zucker zusammen weiter aufschlagen.

Die Schokolade schmelzen, dann die Butter langsam unterrühren.

Die Schokoladenmasse mit dem Blut mischen.

Anschliessend Mehl, Salz und Nüsse beifügen, nochmals mischen.

Die Masse auf eine mit Backpapier belegte Backform streichen und im auf 170 Grad vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.

Mehr zum Thema

Gaumenfreuden: Kochen? Mit Herz, Hirn und Hoden!

Kochen? Mit Herz, Hirn und Hoden!

Muss es immer Filet sein? Ist regional einkaufen Pflicht? Wo bleibt das Lustprinzip? Drei junge, engagierte Gastronominnen diskutieren.

zum Artikel

Weitere Osterrezepte: Güggelihoden mit Frühlingssüppchen / Wildkräutersalat

Rezept: Güggelihoden mit Frühlingssüppchen

Rezept: Güggelihoden mit Frühlingssüppchen

Für Food-Bloggerin Nicole Hasler sind Güggelihoden eine Delikatesse: «Zart und aromatisch, stehlen sie jedem Pouletbrüstchen geschmacklich die Show.»

zum Rezept

Rezept: Wildkräutersalat mit Urdinkelbrot

Rezept: Wildkräutersalat mit Urdinkelbrot

Ein Osterrezept aus dem Fundus der Bündner Köchin Rebecca Clopath: Wildkräutersalat mit Urdinkelbrot, confiertem Eigelb und wildem Lauch.

zum Rezept

Autor:
  • Laura Schälchli
Bild:
  • Reto Oeschger / Tamedia AG

0 Kommentare

  • Kommentar Formular