So hilft SOS Beobachter Neustart nach Hirnschlag

Alles kam anders: Spitalbett statt Liegestuhl. (Symbolbild)

Kurz vor dem Antritt einer Weltreise erleidet eine Frau zwei Hirnschläge. Im Nu ist das Ersparte aufgebraucht – ein Fall für die Stiftung SOS Beobachter.

Eine Weltreise – endlich mal fremde Kontinente nicht mehr nur im Ferien­prospekt anschauen: Wer möchte das nicht? Um sich den Traum vom grossen Trip zu ermöglichen, kündigte ­Angela Meier* Wohnung und Job. Geld hatte sie genug gespart, und mit dem Verkauf der Möbel kamen gleich noch ein paar Tausender ­dazu. Also nichts wie los!

Doch es kam anders. Kurz vor der geplanten Abreise erlitt Meier einen Hirnschlag, bald darauf einen zweiten. Statt günstig durch Asien und Südamerika zu trampen, benötigte sie ihr Erspartes nun auf dem schwierigen Weg 
zur Genesung.

Schliesslich reichte das Geld nicht einmal mehr 
für einen Umzug in eine günstigere Wohnung und einen ­bescheidenen neuen Hausrat. Doch SOS Beobachter konnte helfen. 

Spendenmöglichkeiten

  • Postkonto 80-70-2
  • IBAN CH84 0900 0000 8000 0070 (Empfänger: Stiftung SOS Beobachter, 8021 Zürich)


Weitere Informationen zur Stiftung: 
www.sosbeobachter.ch

Um helfen zu können, ist unser Hilfswerk nebst Spenden auch auf Legate angewiesen.

Autor:
  • Walter Noser
Bild:
  • Getty Images
03. März 2017, Beobachter 5/2017

0 Kommentare

  • Kommentar Formular