Ihre Idee ist gut: Wenn Sie spüren, dass Sie überfordert sind, müssen Sie Ihr gutmütiges Verhalten ändern. Wenn Sie das nicht schaffen, schädigen Sie Ihre Gesundheit nachhaltig. Wieso gelingt es Ihnen nicht, Ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen? Irgendwo in Ihnen drin muss es eine verborgene Gegenkraft geben. Meine Vermutung ist, dass Sie Liebe erfahren wollen: Alle andern sollen Sie für einen angenehmen, unkomplizierten und hilfsbereiten Menschen halten.

Wenn Sie Ihre Situation ganz nüchtern betrachten, erkennen Sie, dass dieses Bedürfnis für eine erwachsene Person nicht überlebenswichtig ist: Sie können es durchaus ertragen, Ihren Arbeitskollegen mal auf die Nerven zu gehen. Wenn Sie jemanden brüskieren, wird sich nicht gleich die ganze Welt von Ihnen abwenden.

Wenn Sie das Ziel haben, sich besser abzugrenzen und zu behaupten, müssen Sie zuerst aufhören, sich Selbstvorwürfe zu machen. Konzentrieren Sie sich nicht auf Ihre Schwäche, sondern auf das Ziel, das Sie erreichen wollen und auf Ihre inneren Kräfte, die Ihnen zur Verfügung stehen. In der psychologischen Fachsprache spricht man von Ressourcen-Orientierung.

Während sich die Psychotherapeuten früher vor allem mit den Störungen des Erlebens und Verhaltens beschäftigt haben, setzt sich heute immer mehr eine Gesundheitspsychologie durch. Die Experten haben erkannt, dass in jedem Menschen ein oft ungenutztes Potential an Selbstheilungskräften vorhanden ist. Therapeuten haben die Aufgabe, diese zu befreien.

Für mich steht fest, dass Ihnen ein paar Stunden Coaching durch eine Fachperson helfen können. Ist aus Ihrem Wunsch ein klarer Wille geworden, können Sie ein Teilziel anpeilen - zum Beispiel ein Gespräch am Arbeitsplatz. Es ist wie im Sport: Um Erfolg zu haben, ist eine mentale Vorbereitung nützlich. Hier einige Tipps für ein ressourcenorientiertes Vorgehen:

  • Klären Sie Ihre Bedürfnisse und versuchen Sie, Kräfte, die in Ihnen schlummern, zu aktivieren.
  • Wählen Sie den wichtigsten Wunsch aus und formulieren Sie daraus ein Ziel, das Sie erreichen wollen.
  • Machen Sie eine mentale Vorbereitung, indem Sie sich in der Phantasie den ganzen Weg bis zur Zielerreichung vorstellen.
  • Versuchen Sie zu spüren, wie Sie sich nach der erfolgreichen Handlung fühlen werden.
  • Trainieren Sie den wichtigsten Teil der Handlung in einem Rollenspiel mit einer Vertrauensperson oder einem Coach.
  • Schreiten Sie anschliessend zur Handlung.
Quelle: Archiv
Anzeige