1. Home
  2. Arbeit
  3. Selbständigkeit & KMU
  4. «B und P»: Registerhai wird wieder aktiv

«B und P»Registerhai wird wieder aktiv

Kleinbetrieben werden wieder unnütze Einträge ins Verzeichnis www.chtelefon.ch angedreht.

Von

Um die Firma «B und P» war es still geworden, seit vor drei Jahren ein Strafverfahren wegen Betrugs und unlauteren Wettbewerbs eröffnet wurde. Es kam nur noch selten vor, dass Kleinbetrieben unnütze Einträge ins Verzeichnis www.chtelefon.ch angedreht wurden. Nun aber hat «B und P» wieder damit begonnen, gegen Unternehmen die Betreibung einzuleiten, die sich weigern, die unrechtmässigen Forderungen zu zahlen.

Warum dieser Wandel? Das Verfahren im Kanton Schwyz ist ins Stocken geraten. Seit Abschluss der Ermittlungen vor einem Jahr liegt der Fall bei Oberstaatsanwalt Benno Annen. Er müsste entscheiden, ob Anklage erhoben wird. Doch Annen war im letzten Jahr mit Reorganisationsaufgaben wegen der neuen Strafprozessordnung zugedeckt. Zudem wurde ihm Personal abgebaut. «Nach Ostern werde ich mich aber um den Fall kümmern», verspricht er.

Das ist zu hoffen. Weiterhin gilt der Rat: Wer von «B und P» betrieben wird, sollte innerhalb von zehn Tagen Rechtsvorschlag erheben.

Veröffentlicht am 12. April 2011