FormÜbergabe anVorteileNachteile
Familien-interne Nachfolge    Kinder, Partner / Partnerin oder VerwandteKeine umständliche Suche nach einem Nachfolger. Es ist eine Finanzierung über Erbvorbezug möglich. Exzellente Kenntnisse des Unternehmens. Eher Weiterführung von Stil und Wertvorstellungen des abtretenden Unternehmers. Emo­tional oft am einfachsten für den Übergeber, da eine Wunschlösung.Steuerliche Belastung bei Personenunternehmen, obwohl oft gar kein Geld fliesst. Gerechte Erbfolge oft nicht möglich. Allenfalls Konflikt mit Pflichtteilsansprüchen anderer Familienmitglieder im späteren ­Erbfall.
Management-Buy-outein bestehendes internes Führungspersonal (Management)Exzellente Kenntnisse der Firma. Eher Weiterführung von Stil und Unternehmens-kultur des abtreten­den Unternehmers. Keine langwierige Suche nach einem Nach­folger. Das Management hat sich bereits ­bewährt.Möglicher Interessenkonflikt: Das Management sollte ­während der Anstellungsdauer den Wert der Firma steigern, hat aber im Hinblick auf den späteren Verkauf ein Interesse daran, dass der Wert der Firma (Kaufpreis) möglichst tief sein wird. Die Finanzierung des Kaufpreises kann zum Problem werden, da junge Mitarbeiter oft keine grossen Vermögenswerte besitzen.
Management-Buy-inein neues ­externes Führungspersonal (Management)Meist engagierte Leute mit Visio­nen. Der Generationswechsel impliziert eine neue Unternehmens­strategie.Übertragung an Externe ist in finanzieller (Unternehmensbewertung / Finanzierung) und emotionaler Hinsicht eine grosse Herausforderung. Unsicherheit bezüglich Weiterführung der Unternehmenskultur.
Strategischer Investor    einen Lieferanten, Kunden, Konkurrenten et cetera Meist gute Kenntnisse der BrancheÜbertragung an Externe ist in finanzieller (Unternehmensbewertung / Finanzierung) und emotionaler Hinsicht eine grosse Herausforderung. Aufeinandertreffen von zwei verschiedenen Unternehmenskulturen. Eventueller Stellenabbau durch Zusammenlegung von Abteilungen.
Finanzinvestoreine Investoren-gesellschaft, die das Unternehmen kauft, um es ­später weiter­zuverkaufenFalls kein anderer Nachfolger gefunden wurde, ist dies die bessere ­Lösung als eine Liquidation des Unternehmens (ist eher bei ­grösseren Unternehmen relevant).Übertragung an Externe ist in finanzieller (Unternehmensbewertung / Finanzierung) und emotionaler Hinsicht eine grosse Herausforderung. Unsicherheit bezüglich Weiterführung der Firma: Der Investor verfolgt vorrangig finanzielle Ziele und hat daher eine kurzfristige Betrachtungsweise.
Anzeige