1. Home
  2. Ausflüge & Freizeit
  3. Ausflug im Mittelland: Flach und klar liegt der See

Ausflug im MittellandFlach und klar liegt der See

Eine gemütliche Expedition mit dem Velo oder zu Fuss: Am Flachsee fühlen sich Menschen und auch viele Vögel wohl.

Idylle im Mittelland: Die Reuss wird bei Bremgarten AG zum Flachsee.
von
aktualisiert am 20. Mai 2016

Recht verloren stehen die fünf toten Eichen im Wasser. Bevor 1975 das Kraftwerk Zufikon wenige Kilometer reussabwärts gebaut wurde, säumten die Bäume das rechte Ufer. Der Staudamm machte aus der mäandrierenden Flusslandschaft im Reusstal den Flachsee. Die Bäume liess man stehen, sie dienen heute Vögeln als beliebte Sitzplätze – sie betrachten von dort die Ausflügler, die ihrerseits von leicht erhöhten Aussichtsbänken am Ufer zurückschauen. Die paar kleinen ­Kiesinseln unweit davon wurden hingegen künstlich angelegt, sie werden sogar jährlich gejätet. Andernfalls würden sie rasch überwachsen, was typische Vogelarten wie den Flussregenpfeifer vertreiben würde.

Für Vogelfreunde, aber nicht nur

Hobby-Ornithologen schätzen den See als Paradies für mehrere Dutzend Vogelarten, die das Biotop zum Brüten, zum Über­wintern oder zum Rasten nutzen. Orien­tierungstafeln gewähren Naturkunde­unterricht an Ort und Stelle. Weitläufige Sumpflandschaften, Auenwäldchen und Riedwiesen machen den Spaziergang oder die Velotour – die grösstenteils auf einem separaten Strässchen verläuft – indes auch für Nicht-Vogel-Fans zum Erlebnis. Wer Ruhe sucht, sollte aber schöne Sommerwochenenden meiden.

Der Flachsee ist, man ahnt es, halb See, halb Fluss: Das Stauwehr hält den Wasserstand konstant. In der östlichen Hälfte fliesst das Wasser auch nur in Zeitlupe, entlang dem früheren Flusslauf am west­lichen Ufer hingegen etwas schneller.

Vom Ende des Flachsees beim Weiler Geisshof ist es zu Fuss nur noch eine gute halbe Stunde bis Bremgarten. In einer Flussschlaufe liegt die gut erhaltene Altstadt, auf drei Seiten von Wasser umgeben. Alte Stadttore und Türme sowie erker­geschmückte Häuser sorgen für ein mittelalterliches Flair – für Flaneure unbedingt sehenswert.

Als Spaziergang (rot) 

Mit Postautolinie 245 (ab Zürich oder Muri AG) zur Haltestelle Rottenschwil Hecht. Dort beginnt der durchwegs kinderwagentaugliche Rundwanderweg um den Flachsee (rund 1,5 Stunden).

 

Als Wanderung (schwarz)

Mit Postautolinie 245 (ab Zürich oder Muri AG) oder 231 (ab Bremgarten AG) bis Oberlunkhofen Dorfplatz oder Post. Auf dem markierten Weg hinunter zur Reuss, flussabwärts zum Flachsee und dann weiter bis Bremgarten, zur Bahnhaltestelle Obertor (Bahnlinie Dietikon–Bremgarten–Wohlen). Wanderzeit rund 2,5 Stunden.

 

Als Velotour (violett)

Ab Bahnhof Rotkreuz auf der markierten Route 77 bis Mühlau, dann dem Reussdamm folgen, dem Flachsee entlang und dann wieder auf dem markierten Veloweg bis Bremgarten. Bis Mühlau asphaltiert, danach gute Naturstrasse. Durchgehend flach und autoverkehrsfrei, für Kinder geeignet. Fahrzeit rund 2 Stunden.