Es riecht nach alten Uniformen, speckigem Leder, Staub. Charles Wüest atmet tief ein, bevor er loslegt. Eine Stunde lang wird er das Grüppchen, das den Weg in den früheren Luftschutzkeller im luzernischen Kriens gefunden hat, mit Geschichten über die Schweizer Armee, ­ihre Generäle, deren Abzeichen und mehr oder minder sinnvolle Erfindungen des Militärs unterhalten.

Requisiten für den Film «Achtung, fertig, WK!»

Wüest weiss über Militär-Brieftauben eben­so viel zu erzählen wie über das erste Feldtelefon, die Fahnen der Schweizergarde, den Schutz von Pferden bei Gasangriffen und über Kriegs- und Militärfilme. Der Eingangsbereich, ein Aushebungsbüro, sei im neuen Schweizer Kinofilm «Achtung, fertig, WK!» zu sehen, erzählt er stolz. Das Schweizer Fernsehen leihe sich aus seinem Refugium Requisiten, und sogar aus den USA seien schon Anfragen gekommen.

Wüest, in einer Militär-affinen Familie aufgewachsen, erklärt die Herstellung und die Beschaffenheit der Figuren aus Zinn, Holz und anderen Materialien, die in den Vitrinen mit viel Detailliebe in verschiedenen Szenen formiert sind.

Gleich um die Ecke ist der Erste Weltkrieg dargestellt. Damals berappten die ­Offiziere ihre Uniformen selbst, und der Metzger zog mit seinen Schlachtutensilien mitten aufs Feld, erzählt Wüest.

Pastetli in Form eines Wachhäuschens

Überall stehen, sitzen und liegen in Uni­formen gekleidete Schaufensterpuppen: da mit dem ersten wassergekühlten Maschinengewehr, dort am Morsegerät und im nächsten Raum im alten Wintertarnanzug auf Skiern. Wüest führt durch die Gänge, eine Information jagt die nächste.

Am Ende der Führung versucht der Besucher etwas erschöpft, im Restaurant nebenan die vielen Eindrücke zu ordnen. Die Suppe wird selbstverständlich in einer Gamelle aufgetischt, die laut Wüest seit über 100 Jahren offiziell Einzelkochgeschirr heisst. Und das Blätterteigpastetli, in dem die Brätchügeli serviert werden, hat – wie könnte es anders sein – die Form eines Wachhäuschens.

Ab Bahnhof Luzern mit dem Bus Nr. 1 Richtung Kriens bis Alpenstrasse

Quelle: Patrick Hitz
Anzeige

Infos über das Militärmuseum Kriens

Adresse: Militärmuseum, Bosmattweg 1, Kriens
Öffnungszeiten
: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr
Für Führungen
: Telefon 041 422 11 70

Mehr Infos: www.militaermuseum.ch