Eines der imposantesten Symbole der Verbindung zwischen Deutsch- und Westschweiz ist das 334 Meter lange Grandfey-Eisenbahnviadukt über die Saane. Auf der einen Seite Düdingen, auf der anderen Fribourg: Hier wechselt die Ansage in den Zügen von Deutsch auf Französisch.

Unter den Gleisen führt ein Fuss- und Veloweg über die Brücke. Atemberaubend der Blick auf den 82 Meter tiefer gelegenen Schiffenensee, der erst in den sechziger Jahren entstand, als die Saane gestaut wurde. Ohrenbetäubend der Krach, wenn ein Zug wenige Meter über einem hinwegdonnert. Keine Bange, auch wenn die Brücke zittert und vibriert: Mit einem Geländer ist der Weg unter den Schienen gut gesichert.

Als die Brücke anno 1858 gebaut wurde, reichte eine Stahlfachwerkkonstruktion. Erst 1925, als die Züge schwerer und schneller wurden, kamen die Betonbögen hinzu. Zusammen mit den Arkaden haben sie das Viadukt zu einem monumentalen klassizistischen Bauwerk gemacht, das ­allein eine Reise wert ist.

Am einfachsten gelangt man zu Fuss zum Grandfey-Viadukt, das ungefähr auf halber Strecke zwischen den Bahnhöfen Düdingen und Freiburg liegt. Abwechslungsreicher ist eine etwa 25 Kilometer lange Velotour rund um den Schiffenensee. Sie führt fast ausschliesslich über Nebensträsschen und ist wegen der geringen Steigungen auch familientauglich.

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.
Anzeige

Velotour (violett): Ab Bahnhof Düdingen beim Kreisel geradeaus, in Galmis links abbiegen, über die Autobahn und links zum Weiler Bundtels, dort rechts hinab nach Schiffenen (Campingplatz, Bademöglichkeit, Bootsverleih). Über die Staumauer nach Kleingurmels, dann links nach Barberêche und weiter nach Pensier. Die Strasse hinauf nach Granges-Paccot. Nach der Eisenbahnbrücke beim St-Léonard-Stadion links abbiegen in eine Nebenstrasse, die zum Grandfey-Viadukt führt. Auf der anderen Seite entlang der Bahnlinie zurück nach Düdingen.

Spaziergang (rot): Ab Bahnhof Düdingen auf markiertem Weg via Düdinger Moos zum Grandfey-Viadukt und weiter Richtung Freiburg. Am Stadtrand entweder zur Haltestelle Poya, von wo aus die Bus­linie 3 zum Bahnhof führt. Oder links zur Murtenlinde und in die Freiburger Altstadt. Dauer: etwa 1,5 Stunden.

Anzeige