Hittisau liegt im Vorderen Bregenzerwald in Österreich, rund 20 Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt. Knapp 2000 Menschen wohnen im Dorf, das vom grossen Touristenstrom bisher verschont geblieben ist. Im Winter wirbt es stolz mit mehr als 80 Kilometern Langlaufloipen: Eine gemütliche Dorfrunde eignet sich für Anfänger, die Höhenloipe Hochhäderich verlangt bereits Können und Kondition, für noch höhere Ansprüche empfiehlt sich die über 50 Kilometer lange Grenzlandloipe zwischen Hittisau und Balderschwang im Allgäu. Weniger hoch hinaus führen Schneeschuhwanderungen mit Ortskundigen und gepflegte Winterwanderwege.

Wer aber noch anderes möchte, folgt der grünen Markierung zum Frauenmu­seum. Im Jahr 2000 gegründet, stellt es ein österreichisches Unikum und weltweit eine Rarität dar. Mit seiner modernen Architektur zählt das Haus zu den gelungensten Beispielen der international renommierten Vorarlberger Holzbaukunst und wurde sogar zum Briefmarkensujet erkoren.

Zurzeit birgt das Museum eine im wörtlichen Sinn sensationelle Ausstellung. Ihr Titel: «Die tollkühnen Frauen». Gewidmet ist sie Aussenseiterinnen des uralten Entertainments: Zirkusdirektorinnen, Raubtierdompteusen, Luftakrobatinnen, Kunstreiterinnen, Gladiatorinnen, Muskelfrauen und weiblichen ‹Monstern›. Die detailreiche Eigenproduktion des kleinen Museums erörtert anhand bewegender Einzelschicksale die Bruchstellen des von Häuslichkeit geprägten Frauenbilds im 19. Jahrhundert. Nicht nur in Kunst und Wissenschaft, sondern auch in den Reservaten extremer Männlichkeit wie Sensationssport, Jahrmarkt und Zirkus eroberten Frauen ein Recht, das ihnen neben Geld und Ruhm die ganze Palette grausamer Zugaben bescherte: Ausgrenzung, Ausbeutung, Armut und Krankheit im Alter.n

Anzeige

Klicken Sie auf die Grafik, um sie vergrössert darzustellen.

Quelle: Zirkus Knie

Anreise: Mit dem Zug bis Bregenz, von dort mit dem ÖBB-Postbus bis Hittisau. Mit dem Auto von Dornbirn via Alberschwende nach Hittisau (etwa 17 Kilometer).

Frauenmuseum: Platz 501, Hittisau

Öffnungszeiten: Donnerstag 15 bis 18 Uhr, Freitag bis Sonntag 10 bis 12, 14 bis 17 Uhr. Die Ausstellung «Die tollkühnen Frauen» dauert bis 31. März 2013.

Führungen: Vereinbaren unter Telefon +43 664 8843 1964.

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre gratis.

Anzeige