Der Geruch nach feuchtem Fels, die plötzliche Kälte, die Dunkelheit – es ist, als tauchten wir wirklich ein ins kühle Nass. In Wahrheit aber holen wir Luft. Dem Gewusel und der Hitze des Rhonetals entflohen, steigen wir hinab, unter die Erde. Klettern ins Boot und gleiten langsam, fast lautlos über den unterirdischen See. Flüstern, Fingerzeigen, nur das Klatschen und Klopfen des Ruders ist zu hören. Und hin und wieder die Stimme des jungen Mannes, der uns mit französischem Akzent diese Welt unter Tage näherzubringen versucht. «Hier bin isch die letzte Mal gefahren», spricht er leise und zeigt auf eine gesunkene Barke vor uns im See. «Da vorne sehen Sie St-Léonard Beach – das ein­zige Strand, wo Sie kriegen keine Sonnebrand.» Der unterirdische See ist 300 Meter lang, 20 Meter breit und 10 Meter tief – der grösste seiner Art in Europa.

Das kleine Weinbauerndorf St-Léonard zwischen Sierre und Sion lässt indes nicht vermuten, dass sich unter ihm ein Super­lativ verbirgt. Ein Parkplatz, eine Imbiss­bude, ein paar Infotafeln und eine Ausstellung von Mineralien vor dem Abstieg zur Höhle reichen aus, um jährlich 80 000 Touristen über den vor bald 70 Jahren entdeckten Lac Souterrain zu führen. Die Fahrt auf glasklarem Wasser unter einer Decke aus Gipsstein und Wänden aus Kalzit und Marmor dauert eine gute halbe Stunde.

Wir kommen an der tiefsten Stelle des Sees an. «Die Schwiegermuttergrab», wie unser Bootsmann sagt, während er die hier ausgesetzten Forellen füttert. Danach geht es gemächlich zurück Richtung Steg. Wir erklimmen die Treppe, tauchen auf, ausgekühlt, ruhig gestellt, und müssen uns erst wieder ans grelle Licht und die Betriebsamkeit gewöhnen.

Anzeige
Quelle: Roland Gerth/Prismaonline
Quelle: Roland Gerth/Prismaonline
Anzeige

Anreise: Ab Bahnhof St-Léonard etwa 10 Gehminuten bis zum Höhleneingang. Mit dem Auto Autobahnausfahrt Sion Est, dann Richtung Sierre (etwa 5 Kilometer).

Öffnungszeiten und Preise: Von März bis November (genaue Daten auf der Website), täglich 9 bis 17 Uhr. Bootstour: Erwachsene 10 Franken, Kinder von 5 bis 16 Jahren 6 Franken, Kinder bis 5 Jahre gratis.

Wanderung: Der Besuch des Lac Souterrain lässt sich kombinieren mit einer Wanderung durch die Rebberge auf dem Weinwanderweg zwischen Martigny und Leuk.