Am TelefonMein Name ist Kraaaaaampf!!!

Wenn ein Mann mit einem kaputten Hörgerät anruft, kann es zuweilen anstrengend werden. Bild: Thinkstock Kollektion

Ein Mann mit einem kaputten Hörgerat ruft ins Beratungszentrum an. Das war wortwörtlich ein Krampf.

von Michael Krampf

 

«Beobachter-Beratungszentrum. Guten Morgen. Mein Name ist Krampf.» So melde ich mich jeweils an der Telefonhotline des Beobachters.

«Wie heis­sen Sie?», fragt mich eines Tages ein ­Anrufer aus Zug. «Krampf ist mein Name. Michael Krampf», antworte ich. «Stampf?» – «Nein, nicht Stampf. Krampf. Und das schon seit bald 50 Jahren.» – «Michael Schlampf heissen Sie? Komischer Name», sagt der Zuger. «Nein! Ich heisse Krampf! Michael Krampf!! Kraaaaaampf!!!», brülle ich in den Hörer.

Sagen Sies doch gleich!

«Krank?», sagt der Mann ganz ruhig. «Nein, ich bin nicht krank! Ich heisse Krampf und nochmals Krampf! K!, R!!, A!!!, M!!!!, P!!!!!, F!!!!!!», buchstabiere ich immer lauter in den Hörer.

«Krampf heissen Sie? Wie ein Krampf?», fragt mich der Abonnent. «Ja!! Endlich. So heisse ich», sage ich erschöpft. «Wieso haben Sie das nicht gleich gesagt?», fragt der Mann. «Ich habe immer ‹Krampf› gesagt, nur haben Sie mich nicht richtig verstanden. Aber lassen wir das. Was kann ich für Sie tun?», frage ich. «Was?» – ­«Warum rufen Sie uns an? Warum brauchen Sie eine Beratung? Haben Sie ein Problem?» – «Ah, ach ja. Ja! Habe ich. Mein neues Hörgerät ging heute ­kaputt.»

Veröffentlicht am 2015 M03 03