Niemand zahlt gerne Steuern. Wen wunderts, dass wir alle beim Ausfüllen jener ungeliebten Formulare so viel wie möglich abziehen wollen, um die Steuerrechnung möglichst tief zu halten. Kreatives Optimieren könnte man vielleicht das betiteln, was manche Ratsuchende von der Einkommenssteuer abzuziehen wünschen. Manche dieser Ideen sind preisverdächtig.

Die Frau gibt dem Hausmann Arbeit

So möchte ein junger Familienvater sich von seiner Frau als Hausmann gegen Entgelt anstellen lassen, damit er weiter in die steuerbegünstigte dritte Säule einzahlen kann. Ein anderes junges Paar will die Kosten für die Adoption eines Kindes als Einkommensminderung geltend machen. Und ein Ratsuchender fragt: «In welcher Rubrik kann ich die Kosten für das Hochzeitsfest abziehen?»

Oder der junge Mann, der im elterlichen Haus lebt. Er sieht nicht ein, warum er die Miete der Einliegerwohnung nicht vom steuerbaren Einkommen abziehen kann, wo doch seine Eltern dasselbe mit dem Hypothekarzins tun. Eine Frau möchte die AHV-Beiträge ihrer Putzfrau abziehen, einige andere gleich die gesamten Kosten für die Reinigungskraft.

Anzeige

«Ich habe letztes Jahr neue Möbel angeschafft», erzählt eine weitere Anruferin. Sie ahnen, was sie wissen will. Genau: wo im Steuerformular sie diese abziehen könne. Und dann gibts noch die ganz Cleveren: Sie wollen gleich noch die bezahlten Steuerbeträge von den Steuern absetzen.