1. Home
  2. Beratung
  3. Am Telefon: Missbrauch einer Fernmeldeanlage

Am TelefonMissbrauch einer Fernmeldeanlage

Wie man sich gegen telefonische Belästigungen wehrt.

von

«Wurden Sie schon einmal am Telefon sexuell belästigt?», fragt mich eine Abonnentin aus Zug an der Beobachter-Beratungshotline. «Nein, das ist mir noch nie passiert», antworte ich. «Aber ich bin ein Mann, die werden wohl eher selten auf diese Art belästigt.» – «Sie Glücklicher», sagt die Zugerin. Ein Typ habe sie über mehrere Monate zu allen Tages- und Nachtzeiten angerufen. «Ich bin so geil auf dich, du Schlampe, hat er jeweils gesagt und dann in den Hörer gestöhnt.» – «Das ist sehr unangenehm. Das dürfen Sie sich auf keinen Fall gefallen lassen», sage ich. «Was der tut, ist strafbar. Das nennt man ‹Missbrauch einer Fernmeldeanlage›. Sie können den Typen bei der Polizei anzeigen. Dann wird er schnell aufhören mit seinen Anrufen.»

Leise sprechen und dann …

«Mich wird der sicher nie wieder anrufen», sagt die Frau ruhig und lacht. «Wieso?», frage ich verdutzt zurück. «Beim letzten Anruf vor einer Woche habe ich ganz leise gesprochen, fast geflüstert. So musste der Typ den Hörer ans Ohr pressen, damit er mich verstehen konnte. In diesem Moment habe ich mit einer Trillerpfeife kräftig in die Sprechmuschel gepfiffen.»

Veröffentlicht am 08. Juli 2014