Grund zum FeiernDie millionste Anruferin

Freuen sich beide über das spezielle Ereignis: Ella Morini (links) als millionste Ratsuchende und Beratungsexpertin Regina Jäggi.

Grund zum Feiern fürs Beratungszentrum des Beobachters: Im Juni beantwortete es die einmillionste Anfrage seit dem Jahr 2000.

von Doris Huber

Ella Morini hat ihren Arzt gewechselt. Nun will sie vom Vorgänger die komplette Krankengeschichte, um für spätere Fragen dokumentiert zu sein. Zuerst legt die Arztpraxis ihr Anliegen auf die Seite. Nach einer mahnenden Nachfrage meldet sich der Arzt persönlich und kündigt an, dass er diesen Aufwand verrechnen werde. Was Ella Morini sofort zum Hörer greifen lässt: «Darf der Arzt für die Herausgabe der Krankengeschichte etwas verlangen?», fragte sie beim Beratungszentrum des Beobachters.

Top-Beratung für wenig Geld

Nein. Regina Jäggi, Expertin im Fachbereich Sozialversicherungen, kann Morini mit dem richtigen Argument ausrüsten, um die Forderung des Arztes zurückzuweisen. Von der Beobachter-Beratung hat Ella Morini schon mehrmals profitiert: «Ich kann mir keinen Hausanwalt leisten.» Einmal habe sie wegen einer Autoversicherung angerufen, ein anderes Mal wegen eines Problems in der Schule ihres Sohnes. «Jedesmal bekam ich eine rasche und hilfreiche Auskunft, das beruhigt die Nerven ungemein», lacht sie.

Morinis Anruf liess den Fallzähler beim Beobachter-Beratungszentrum auf die grosse Zahl 1‘000‘000 springen. So viele Anrufe und E-Mail-Anfragen hat es seit 2000 beantwortet; damals stellte es von der schriftlichen auf die telefonische Beratung um. Passend zur grossen Zahl wurde die Jubiläums-Ratsuchende gefeiert: Regina Jäggi brachte Ella Morini Blumen, Wein und eine Abonnementsgutschrift.

Veröffentlicht am 2015 M06 18