Den jungen Erwachsenen fehlt oft eine unterstützende Begleitung seitens der Berufsschulen oder der Lehrbetriebe. Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft bietet seit diesem Frühjahr das Projekt Job-Caddie an, ein Mentoringprogramm für all jene, die von der Lehre ins Berufsleben wechseln. Das Projekt ist vorerst auf den Raum Zürich beschränkt, soll jedoch ab 2009 auf die ganze Schweiz ausgeweitet werden.

Der Begriff Job-Caddie ist der Golfsprache entlehnt: Ein Caddie berät den Spieler und hilft ihm beim Tragen seiner Golftasche und seiner Schläger. Ganz ähnlich stehen im Mentoringprogramm erfahrene Führungs- und Fachkräfte den Lehrlingen und Lehrabgängern zur Seite: mit ihrem beruflichen Know-how, ihrer Lebenserfahrung, ihrem Netzwerk.

Die Job-Caddies definieren zusammen mit den Ratsuchenden deren Schwierigkeiten, helfen, drohende Lehrabbrüche zu vermeiden, stärken die persönlichen Ressourcen der jungen Menschen und entwickeln gemeinsam mit ihnen berufliche Perspektiven. Die Begleitung durch einen Job-Caddie kann drei bis sechs Monate dauern und ist kostenlos.

Gesucht: Leute mit Lebenserfahrung

Wer Unterstützung durch einen solchen Mentor sucht, kann sich über Mail oder Handy anmelden (siehe «Anmeldung»). In einem Erstgespräch geht es dann darum, herauszufinden, welcher Mentor, welche Mentorin in Frage kommt. Danach wird der Kontakt hergestellt.

Wer Mentorin oder Mentor werden möchte, kann sich ebenfalls bei Job-Caddie melden: Haben Sie Freude daran, ehrenamtlich junge Erwachsene zu begleiten, denen ein Lehrabbruch droht oder die Schwierigkeiten haben, nach der Lehre einen Job zu finden? Als Job-Caddie werden Sie in einer zweitägigen Schulung auf Ihre Aufgabe vorbereitet und während des gesamten Mentorings begleitet und unterstützt.

Anzeige

Anmeldung