Beobachter: Was ist denn für euch wichtig an einem Typen – was macht einen Mann zum Mann?
Naomi: Na ja, ich finde, er sollte männlich gebaut sein – mit Muskeln, nicht so fein wie bei einer Frau.
Aisha: Und keine Fistelstimme.
Nina: Er sollte respektvoll sein und auf mich aufpassen, damit mir nichts passiert.
Naomi: So wie der bei «Twilight». (Alle lachen) Ich finde toll, wie er sie beschützt, zu ihr schaut und ihr das Gefühl gibt: Du gehörst nur mir.
Aisha: Das tönt ein bisschen ego.
Nina: Als wäre sie sein Besitz.
Amina: In Wirklichkeit würde das nerven.
Naomi: Jungs müssen auch etwas mehr ertragen können als ein Mädchen. Sie sind ja auch kräftiger gebaut.
Nina: Ich denke, sie würden mehr weinen, wenn sie dürften.
Aisha: Aber unter ihnen herrscht halt ein Druck, tapfer zu sein.

Beobachter: Werdet ihr lieber von Lehrern oder Lehrerinnen unterrichtet?
Amina: Hauptsache, ich lerne was.
Nina: Beim Sport hätte ich gerne einen Lehrer. Ich werde im Leichtathletikverein von Männern trainiert, das ist einfach besser.

Beobachter: Es gibt immer weniger Lehrer. Ist der Beruf eher etwas für Frauen?
Alle: Nein, auch für Männer.
Nina: Für beide, wie jeder Beruf. Ich habe gerade Elektrotechniker geschnuppert.

Beobachter: Warum sind Jungs generell schlechter in der Schule?
Naomi: Bei uns sind die Jungs besser.
Nina: Vielleicht, weil für Jungs die Kollegen wichtiger sind als die Schule. Darum sind ihnen die Aufgaben egal.
Naomi: Ich mache zuerst die Aufgaben, dann kommt das Vergnügen.

Beobachter: Werden Jungs in der Schule benachteiligt?
Nina: Nein, an unserer Schule nicht.
Naomi: Wir werden alle gleich behandelt.

Anzeige

Beobachter: Wieso demolieren und verschmieren sie Sachen?
Amina: Um ein Zeichen zu hinterlassen.
Nina: Ich zeichne solche Sachen auf Papier.
Aisha: Es ist cool, weils verboten ist…
Naomi: …und darum machen sies. Dann bluffen sie damit und versuchen, einander zu übertreffen.

Beobachter: Gibts unter Mädchen auch einen solchen ­Wettbewerb?
Nina: Weniger. Vielleicht beim Schminken oder bei den Klamotten.
Naomi: Aber bei uns gibts das kaum.
Aisha: Ich muss nicht immer die Beste sein. Ich will, dass wir es zusammen gut haben.

Beobachter: Was haltet ihr von geschlechtergetrennten Lektionen oder Schultagen?
Amina: Das wäre langweilig.
Naomi: Hin und wieder wärs vielleicht gut.
Nina: Wir haben getrennt Aufklärung. Die Jungs sprechen mit einem Mann, das hilft ihnen sicher. Ich spreche auch lieber mit einer Frau über Sex.

Anzeige