Dumme Fragen gibt es nicht, heisst es oft. Und doch hat jeder immer wieder Fragen auf der Zunge, die er dann aber nicht stellt – aus Angst, sich als ungebildet oder naiv zu blamieren. Der Beobachter sucht nun solche Fragen, die Sie schon lange beantwortet haben wollen. Sie können aus allen Lebensbereichen stammen – einzige Bedingung: Sie müssen etwas mit der Schweiz zu tun haben. Mit einer Auswahl dieser Fragen – und unserer eigenen – planen wir im Lauf des Jahres eine besondere Beobachter-Ausgabe. Mehr sei hier noch nicht verraten.

Einige Beispiele für solche «dummen» Fragen: Wenn es heisst, die Nationalbank könne einfach Geld drucken, druckt sie dann wirklich Banknoten? Müssen Gesetze wirklich so kompliziert geschrieben sein, dass man sie oft kaum versteht? Weshalb gibt es zwar Dutzende Bundesbehörden, aber kein Bundesamt für Familie? Wieso gibt man sich in der Schweiz drei Begrüssungsküsse und nicht zwei wie in anderen Ländern?

Nun sind wir gespannt auf Ihre Fragen. Senden Sie diese bitte bis 15. März an die Mailadresse redaktion@beobachter.ch oder an die Postanschrift Redaktion Beobachter, Förrlibuckstrasse 70, 8021 Zürich.