Mit einer Einlage von 10'000 Franken gründete Guido A. Zäch Mitte der siebziger Jahre die Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS). Seither generierte er mittels der Gönnervereinigung, die mehr als eine Million Mitglieder zählt, über eine Milliarde Franken, womit unter anderem das Paraplegikerzentrum in Nottwil erstellt wurde. Dieses beschäftigt 1000 Mitarbeitende und hat einen ausgezeichneten Ruf. Weitere 50 Angestellte sind bei der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung tätig – dem operativen Bereich der SPS, der ein breites Angebot von Dienstleistungen für Querschnittgelähmte anbietet.

Am 11. Juli 2003 wurde Guido A. Zäch wegen mehrfacher Veruntreuung und ungetreuer Geschäftsführung zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Das schriftliche Urteil des Basler Strafgerichts wird auf Ende Jahr erwartet. Zäch kündigte bereits nach der Urteilsverkündung den Gang vor eine höhere Instanz an.

Anzeige