Die Ostschweizer Postangestellte Annelies Müller weiss als Überfallopfer, dass jeder Mensch anders auf eine solche Extremsituation reagiert. Dennoch lassen sich aus ihren Erfahrungen allgemein gültige Ratschläge formulieren:

  • Versuchen Sie während des Überfalls, ruhig zu bleiben und den Täter nicht zu provozieren.

  • Sprechen Sie mit dem Täter. Ein Gespräch hilft, den eigenen Stress abzubauen und an Selbstsicherheit zu gewinnen. Gleichzeitig entspannt es aber auch den Täter, der ebenfalls unter Stress steht und zu einer Überreaktion neigen könnte.

  • Wenn Sie einen Überfall körperlich unbeschadet überstanden haben, fühlen Sie sich möglicherweise sehr wohl. Lassen Sie sich von dieser Euphorie nicht täuschen, die negative Reaktion kann später kommen. Nehmen Sie professionelle Hilfe an, die Ihnen durch die Polizei und die Opferhilfestellen vermittelt wird.

  • Als Überfallopfer sind Sie ein interessantes Objekt für die Medien. Verweisen Sie Medienleute unmittelbar nach dem Ereignis konsequent an die Polizei.

  • Vor allem in kleinen Ortschaften und in exponierter Stellung werden Sie nach einem Überfall von verschiedenen Leuten auf das Ereignis angesprochen. Weisen Sie diese Anteilnahme nicht zurück. Jedes Gespräch kann mithelfen, die Situation zu verarbeiten.
Anzeige