Flohmärkte sind von gestern. Denn dort ist der Kunde noch richtig gefordert, statt wie im Laden genormte Produkte vertrauter Anbieter sorglos und mit Garantie zu erwerben. Ob ein Mangel versteckt, der Preis angemessen und der Verkäufer seriös ist – diese Fragen muss sich auf dem Flohmarkt jeder selbst beantworten. Das Ganze erinnert mehr an die Unwägbarkeiten mittelalterlichen Handels als ans lockere Shopping des 21. Jahrhunderts. Und doch erlebt in der globalisierten Wirtschaft ausgerechnet der Flohmarkt eine neue Blüte – als Internetauktion. Ursula Gabathuler, Birthe Homann und Matieu Klee berichten in unserer Titelstory (siehe Artikel zum Thema «Online-Auktionen: Das Zeug zum Händler») vom virtuellen Marktplatz Ebay, auf dem alte Fragen wieder aktuell werden: Kann ich dem Anbieter trauen? Erhalte ich die Ware? Wenn nicht, was tun? Als wirksamste Sanktion gilt eine negative Bewertung des Verkäufers im Internet. Auch dieser virtuelle Pranger erinnert an mittelalterliche Methoden. So bescheren uns Internetauktionen einen aufregend anderen Zugang zum heute so banalen Einkaufen.

Um andere Sichtweisen geht es auch im Artikel über das Liebesleben von geistig Behinderten. Ueli Zindel hat mit Betroffenen gesprochen, die offen über ihre Sehnsüchte Auskunft geben (siehe Artikel zum Thema «Behinderte: Der ganz normale Wunsch nach Nähe»). Es sind anrührende Bekenntnisse, voller Wärme, weit entfernt vom komplizierten Beziehungsstress, mit dem sich der Rest der Welt oft herumschlägt – und geeignet, die eine oder andere Gewissheit zum Thema Partnerschaft ins Wanken zu bringen.

Erschüttern und andere Sichtweisen ermöglichen – das ist der Sinn des «Time-out» für schwierige Jugendliche. Sie werden in ein neues Umfeld verpflanzt, um eine drohende Heim- und Gefängnislaufbahn zu verhindern. Lukas Egli hat einige von ihnen besucht (siehe Artikel zum Thema «Sozialpädagogik: Eine Runde aussetzen»). Ihr Ziel ist es, im Alltag zu bestehen und ihre Zeit zu verbringen, ohne sich mit den modernen Zerstreuungsangeboten zu betäuben. Aber da haben ja auch wir anderen unsere liebe Not. Oder wann sind Sie zuletzt, nur zum Beispiel, voller Neugier über einen Flohmarkt geschlendert? Einen von diesen altmodischen realen?

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.