Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: unter 10 Franken

  • 100 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Cheddar, gerieben (1)
  • 3 Eigelb (1)
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Eigelb (2)
  • 1 Esslöffel Milch
  • 80 bis 100 Gramm Cheddar am Stück (2)
  • ein paar Zweige frischer Rosmarin

Zubereitung

Zeitaufwand: zweimal 15 Minuten (plus 3 Stunden Kühlzeit)

Butter mit dem Mehl verkneten, danach den geriebenen Käse (1), die Eigelbe (1) und schwarzen Pfeffer nach Belieben zugeben und alles gut vermengen. Den Teig zu einer Kugel formen, in Aluminium- oder Haushaltsfolie einschlagen und im Kühlschrank 3 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Mittelhitze vorheizen. Den Teig am besten zwischen zwei Teighölzern auf 1 Zentimeter Dicke ausrollen. Plätzchen ausstechen oder den Teig mit einem Teigrädchen oder Messer in Vierecke schneiden. Das Backblech mit Backtrennfolie belegen und die Sablés draufsetzen.

Das Eigelb (2) mit der Milch verrühren und die Kekse damit bestreichen. Dann auf jedes Sablé ein dünnes Scheibchen Käse (2) setzen. Es sollte kleiner sein als das Guetsli, damit der Käse nicht über den Rand tropft.

Einige Rosmarinnadeln draufgeben und in der Ofenmitte 12 bis 15 Minuten backen.

Cheddar – der Gelbe aus England

Cheddar ist nach der gleichnamigen Stadt in England benannt und wird aus Kuhmilch hergestellt. Seine gelbe Farbe erhält er vom Pflanzenfarbstoff Annatto, der aus den Samen des südamerikanischen Orleansstrauchs gewonnen wird und auch als E 160b in Zutatenlisten aufgeführt ist. Und nicht vergessen: Übrig gebliebene Eiweisse lassen sich bestens einfrieren. Man sollte dabei unbedingt auf die Döschen schreiben, wie viele Stück drin sind.

Anzeige