Preis: unter 20 Franken (falls Kürbiskernöl und Kerne vorhanden, sonst 35 Frank

  • 1 Entenbrust
  • 1 Teelöffel Sojasauce
  • Rosmarin, gemahlen
  • 2 rosa Grapefruits, filetiert
  • Salate nach Belieben, gewaschen
  • Kürbiskerne


Salatdressing:

  • 1 Esslöffel Honig
  • 3 Esslöffel roter Balsamico-Essig
  • 2 Esslöffel grober Senf
  • 4 Esslöffel Kürbiskernöl
  • 3 Esslöffel Olivenöl

Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Die Haut der Entenbrust rautenförmig einschneiden, dabei nicht ins Fleisch schneiden. Mit der Sojasauce einreiben, mit Salz, Pfeffer, Rosmarinpulver würzen. Mit der Hautseite nach unten in der Bratpfanne 15 Minuten knusprig braten. Wenden und weitere 5 Minuten braten. 10 Minuten in Alufolie ruhen lassen.

  • Kürbiskerne ohne Öl in der Pfanne kurz rösten, grob hacken.

  • Fürs Dressing den Honig im Essig auflösen. Dann Senf und Öle dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Salate auf dem Teller anrichten, Grapefruitfilets darauf verteilen, ebenso die aufgeschnittene Entenbrust. Mit dem Dressing beträufeln und mit den Kürbiskernen bestreuen.

Bitter an Grapefruits ist die weisse Haut, die muss also weg. Am besten so: oben und unten eine Scheibe abschneiden, damit die Frucht «steht». Dann mit einem scharfen Messer rundum die Haut abschneiden, und zwar bis aufs Fleisch. Die so komplett geschälte Grapefruit in eine Hand legen und mit dem Messer Segment für Segment den Zwischenhäuten folgen. So lassen sich die Filets herauslösen.