Preis: unter 45 Franken

  • 12 Frühlingszwiebeln
  • 1,5 Esslöffel Butter (1)
  • 2 Teelöffel Puderzucker
  • 8 Lammkoteletts
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Teelöffel Honig
  • 5 Esslöffel Kalbsfond
  • 1 Esslöffel Aceto Balsamico
  • 3 Handvoll Johannisbeeren
  • 50 Gramm kalte Butter (2)

Zeitaufwand: 20 Minuten

  • Butter (1) und Puderzucker in einer grös­seren Bratpfanne schmelzen.

  • Frühlingszwiebeln auf etwa 12 Zentimeter Länge stutzen und waschen. Kurz in der Butter anbraten und mit 3 Esslöffeln Wasser bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten dünsten. Dann den Deckel wegnehmen und das Gemüse schmoren lassen, bis das Wasser verdampft ist.

  • Rausnehmen, salzen und pfeffern und warm stellen.

  • In derselben Pfanne die gesalzenen und gepfefferten Koteletts mit dem Rosmarin auf beiden Seiten 3 bis 4 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

  • Den Honig, den Kalbsfond, den Balsamico und die Johannisbeeren in die Pfanne geben und aufkochen. Kurz köcheln lassen, abschmecken und zum Schluss die kalte Butter (2) unterrühren, um den Jus zu binden.

  • Sofort servieren. Dazu passt Baguette.

Kalbsfond gibts als flüssiges Konzentrat, als Pulver oder fixfertig im Schraubglas zu kaufen. Kalbsfond ist das Fundament einer Sauce oder Suppe. Im Rezept ist fertiger Fond gemeint. Sie müssen also keine Knöchlein oder Füsse auskochen.