Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: unter 15 Franken

  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Teelöffel Butter
  • 30 Gramm Lauch, in feinste Flecken geschnitten
  • 2 Esslöffel Weisswein

  • 1 Eigelb
  • 100 Gramm Ricotta
  • 60 Gramm Appenzeller Käse, gerieben
  • 50 Gramm Rohschinkenwürfeli (1)

  • 2 Rollen Pastateig

  • 2 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Rohschinkenwürfeli (2)
  • 1 Esslöffel Schnittlauchröllchen

Zubereitung

Zeitaufwand: 40 Minuten

Die Zwiebel in der Butter leicht anbräunen. Lauch dazugeben, andünsten, leicht salzen und mit dem Weisswein ablöschen. Weiterdünsten, bis ziemlich alle Flüssigkeit verdunstet ist. Abkühlen lassen.

Zutaten von Eigelb bis und mit Rohschinken (1) in einer Schüssel vermengen. Das Lauch-Zwiebel-Gemisch unterheben. Salzwasser zum Kochen bringen.

Den Pastateig auslegen und mit einer runden Ausstechform 8 Rondellen von etwa 10 Zentimetern ausstechen. Den Rand der Rondellen rundherum mit Wasser bestreichen. Je einen knappen Esslöffel Füllung daraufgeben. In der Mitte umklappen und die Ränder gut andrücken.

Die Monde sanft ins leicht sprudelnde Wasser gleiten lassen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Schöpflöffel herausheben und auf Tellern anrichten.

Anzeige

Die Butter erhitzen, bis sie leicht nussbraun ist, und die Rohschinkenwürfeli (2) hineingeben. Über die Ravioli träufeln. Die Schnittlauchröllchen auf den Tellern verteilen und nach Belieben noch etwas Appenzeller Käse darüberreiben.

Schweizerdeutsche Maultasche

Als Variante bietet sich an, die Mezzelune in einer Bouillon zu garen und so zu servieren. Das wäre dann so etwas wie eine Schweizer Version der schwäbischen Maultasche.