Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Linguine in Salzwasser al dente kochen. Abgiessen und unter heissem Wasser abspülen.

  • Unterdessen die zähen Stiele der Pilze entfernen und die Hüte in Streifen schneiden. Den Pak Choy ebenfalls in Streifen schneiden, zuerst die hellen Stiele, danach die Blätter. Getrennt zwischenlagern.

  • Die Pilze im Olivenöl leicht anbraten, mit der Sojasauce und zwei Esslöffeln heissem (Pasta-)Wasser ablöschen und fünf Minuten dünsten lassen.

  • Dann zuerst die Stielstücke des Kohls sowie weitere zwei Löffel Wasser dazugeben und bei geschlossenem Deckel fünf Minuten mitdünsten. Die Blattstücke dazugeben und vier Minuten mitdünsten.

  • Mit Salz, reichlich Pfeffer und dem Sesamöl abschmecken.

  • Zum Schluss die abgetropften Linguine untermischen und kurz erhitzen. Nach Belieben mit Chiliflocken bestreuen.

Preis: um 15 Franken

  • 500 Gramm Linguine
  • 250 Gramm Shiitake-Pilze
  • 400 Gramm Pak Choy
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • Chiliflocken (nach Belieben)

Pak Choy ist eng mit Chinakohl verwandt und entfernter mit unseren Kohlarten. Auf Deutsch heisst er Senfkohl. Er hat einen vergleichs­weise sanften Geschmack, ist zart, saftig und enthält viel Kalzium, Kalium sowie B-Vitamine. Früher nur in Asien-Shops erhältlich, gibt es ihn mittlerweile – wie auch die Shiitake-Pilze – beim Grossverteiler.

Quelle: Dominic Büttner
Anzeige