Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Linguine in Salzwasser al dente kochen. Abgiessen und unter heissem Wasser abspülen.

  • Unterdessen die zähen Stiele der Pilze entfernen und die Hüte in Streifen schneiden. Den Pak Choy ebenfalls in Streifen schneiden, zuerst die hellen Stiele, danach die Blätter. Getrennt zwischenlagern.

  • Die Pilze im Olivenöl leicht anbraten, mit der Sojasauce und zwei Esslöffeln heissem (Pasta-)Wasser ablöschen und fünf Minuten dünsten lassen.

  • Dann zuerst die Stielstücke des Kohls sowie weitere zwei Löffel Wasser dazugeben und bei geschlossenem Deckel fünf Minuten mitdünsten. Die Blattstücke dazugeben und vier Minuten mitdünsten.

  • Mit Salz, reichlich Pfeffer und dem Sesamöl abschmecken.

  • Zum Schluss die abgetropften Linguine untermischen und kurz erhitzen. Nach Belieben mit Chiliflocken bestreuen.

Preis: um 15 Franken

  • 500 Gramm Linguine
  • 250 Gramm Shiitake-Pilze
  • 400 Gramm Pak Choy
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • Chiliflocken (nach Belieben)

Pak Choy ist eng mit Chinakohl verwandt und entfernter mit unseren Kohlarten. Auf Deutsch heisst er Senfkohl. Er hat einen vergleichsweise sanften Geschmack, ist zart, saftig und enthält viel Kalzium, Kalium sowie B-Vitamine. Früher nur in Asien-Shops erhältlich, gibt es ihn mittlerweile – wie auch die Shiitake-Pilze – beim Grossverteiler.

Quelle: Dominic Büttner
Anzeige