Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: unter 65 Franken

  • 500 Gramm Kartoffeln, mehlig kochend
  • 2 bis 3 Esslöffel Halbrahm
  • 2 Teelöffel Butter (1)
  • 80 Gramm Blauschimmelkäse
  • 400 Gramm Radieschen
  • 1 Esslöffel Schnittlauchröllchen, frisch
  • 1 Teelöffel Butter (2)
  • 4 Rindsfiletmedaillons à 100 Gramm
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Teelöffel Butter (3)
  • 2 Teelöffel Sonnenblumenöl

Zubereitung

Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Kartoffeln schälen, klein schneiden und in kochendem Salzwasser weich kochen. Das dauert etwa 20 Minuten.

  • In der Zwischenzeit Radieschen waschen und in Spalten schneiden. Butter (2) in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Radieschen mit dem Schnittlauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fünf Minuten heiss werden und etwas schmoren lassen.

  • Kartoffeln abgiessen und noch kurz ausdämpfen lassen. Mit dem Kartoffelstampfer fluffig drücken und Halbrahm, Butter (1) und Blauschimmelkäse untermengen. Abschmecken.

  • Filetmedaillons trocken tupfen, salzen und pfeffern. Öl und Butter (3) in einer zweiten Bratpfanne erhitzen, das Fleisch mit dem Rosmarin hineingeben. Auf jeder Seite etwa 3 bis 4 Minuten braten. Beim Anrichten von der dabei entstandenen braunen Rosmarinbutter über den Kartoffelstock träufeln.

Stampfen soll kräftig sein, Käse nicht

Fehlt ein Kartoffelstampfer, kann man sich ganz einfach behelfen: eine Glasflasche gründlich waschen, und dann wacker losgestampft. Der Blauschimmelkäse soll das Gericht nicht dominieren. Deshalb empfiehlt sich statt der Klassiker Roquefort oder Gorgonzola etwa ein Saint Agur: ein eher milder, cremiger Käse, den es auch beim Grossverteiler gibt.

Anzeige