Einkaufsliste für 4 Personen

Preis: um 15 Franken

  • 40 Gramm Kürbiskerne
  • 50 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 1 Esslöffel Senf
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Paniermehl

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 Zitronengrasstängel, zerdrückt
  • 1/2 Esslöffel eingesottene Butter
  • Currypulver oder grüne Currypaste nach Belieben
  • 1 Deziliter Milch
  • 21/2 Deziliter Vollrahm
  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 4 Rückenfilets vom Seehecht, Kabeljau oder Seelachs à 80 bis 100 Gramm

  • 3 bis 4 Teelöffel Kürbiskernöl


Dieses Rezept ist als Vorspeise gedacht. Soll es als Hauptgericht serviert werden, alle Zutaten um einen Drittel erhöhen und Reis dazureichen.

Zubereitung

Zeitaufwand: 30 Minuten

Den Backofen auf 220 Grad mit Grillfunktion vorheizen.

Die Kürbiskerne kurz ohne Fett in der Bratpfanne rösten. Auskühlen lassen und fein hacken. Mit Butter, Senf, Honig und Paniermehl vermengen. Abschmecken.

Frühlingszwiebel und Zitronengras in der eingesottenen Butter andünsten. Currypulver oder -paste dazugeben und kurz weiterdünsten. Mit Milch und Rahm angiessen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

In der Zwischenzeit die Fischstücke leicht salzen und pfeffern. Die Kürbiskernpaste darauf verteilen. Auf ein Blech setzen und in die Mitte des Ofens schieben. Da die Krustenmasse Butter enthält, braucht das Blech nicht gefettet zu werden. Etwa 7 Minuten brutzeln lassen. Nach dem Anrichten noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl über das Gericht träufeln.

Anzeige

Kürbiskerne, sanft geröstet

Wie bei den meisten Nüssen bringt das Rösten auch bei Kürbiskernen den Geschmack besser hervor. Aber aufgepasst: Auch ohne Fettzugabe verbrennen sie leicht.