Preis: rund 20 Franken

  • 250 Gramm Spaghetti
  • 1 halbe kleine Zwiebel
  • 7 Cherry-Tomaten
  • Weisser Balsamico
  • Olivenöl
  • 1 Beutel Basilikum
  • 50 Gramm Butter
  • 65 Gramm geriebener Parmesan
  • schwarzer Pfeffer,
  • falls möglich grob gemahlen
  • 3 Eier
  • Salat nach Belieben

Zeitaufwand: 40 Minuten

  • Gesalzenes Wasser für die Spaghetti aufsetzen. Salat waschen. Für die Vinaigrette Zwiebel fein hacken, Tomaten in kleine Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Balsamico verrühren. Basilikum in Streifchen schneiden.

  • Spaghetti nicht zu weich kochen. Wasser abgiessen, Spaghetti mit der Hälfte der Butter, dem Basilikum, schwarzem Pfeffer nach Belieben und dem Parmesan gut mischen. Etwas abkühlen lassen.

  • Die Eier in einer Schüssel verrühren. Mit den Spaghetti mischen. In einer beschichteten Bratpfanne die restliche Butter aufschäumen lassen. Spaghetti-Ei-Mischung hineingeben und, ohne zu rühren, langsam und nicht zu heiss (Butter verbrennt schnell) braten, bis sich eine schöne Kruste gebildet hat. Das dauert etwa zwölf Minuten.

  • In den letzten fünf Minuten einen Deckel aufsetzen, damit das Ei sicher stockt. Auf einen Teller stürzen, in Stücke schneiden und mit dem mit Tomatenvinaigrette beträufelten Salat servieren.

Dieses Gericht lässt sich gut variieren. Zum Beispiel mit Streifen von Parmaschinken oder Salami, mit braun gebratenen Zwiebeln, Kapern oder Estragon statt Basilikum. Denkbar ist auch, in einer kleinen Bratpfanne Einzelportionen zu braten, die, garniert mit Räucherlachs, als Vorspeise gereicht werden. Auch süss mit Rosinen und Vanillezucker schmeckt das Gericht. Kalt aufgeschnitten, eignet sich der Spaghettikuchen übrigens auch als Wegzehrung auf Wanderungen oder beim Picknick.