Preis: unter 45 Franken

  • 1,5 Kilogramm Schweinerippchen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Deziliter passierte Tomaten
  • 1 grosse Tomate
  • 1 Deziliter Olivenöl
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 3 Esslöffel brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Honig
  • 2 Esslöffel Essig
  • 1 Deziliter Weisswein
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Teelöffel Paprika
  • 1 Esslöffel Senfpulver
  • 1 Esslöffel Sambal Oelek
  • 1 Esslöffel Hickory-Rauchsalz

Zeitaufwand: am Vortag 2 Stunden, 1 Stunde

  • Am Vortag das Fleisch in einem grossen Topf knapp mit Wasser bedeckt 2 Stunden weich kochen.

  • In der Zwischenzeit die Tomate klein würfeln, die Zwiebel reiben und mit allen restlichen Zutaten auf kleinem Feuer köcheln lassen.

  • Wenn das Fleisch fertig ist, in eine feuer­feste Form legen – es sollte alles nebeneinander Platz haben –, mit der Sauce übergiessen und über Nacht kalt stellen.

  • Eineinhalb Stunden vor dem Essen den Backofen auf 250 Grad vorheizen und die Rippchen 1 Stunde lang schmoren. Even­tuell auch mal wenden.

  • Wer auf den Grillgeschmack nicht verzichten möchte, kann das Fleisch anschliessend kurz auf dem Grill knusprig braten. Die restliche Sauce dazureichen.

  • Zum Beispiel mit Kabissalat servieren.

Anzeige

Natürlich gehts auch ohne Rauchsalz, das aus den USA stammt und hierzulande nicht einfach zu beschaffen ist. In Delikatessenläden findet man es manchmal, oder man bestellt es online. Sein Aroma erhält es im besten Fall davon, dass es über Hickory-Holz – einer Walnussbaumart – geräuchert wurde. Im billigeren Fall wurde es mit künstlichem Aroma versetzt.