• Bratbutter oder Öl
  • 16 fruchtige Kürbisscheiben (etwa Muscade de Provence, siehe Bild), zirka 5 mm dick
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Knollensellerie
  • 3 dl Rahm
  • 2 EL Bratbutter oder Öl
  • 200 g Steinpilze,
  • 1 kleine Zwiebel,
  • 1 EL gehackte Petersilie

  1. Sellerie schälen, in Stücke schneiden, im Dampf weich garen, noch warm mit dem Rahm pürieren. Es soll eine sehrdickflüssige Masse entstehen. Mit Salzund Pfeffer würzen.
  2. Steinpilze putzen, je nach Grösse klein schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Die Steinpilze in der Bratbutter oder im Öl kräftig anbraten, die Zwiebel und die Petersilie hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Kürbisscheiben mit Salz und Pfeffer würzen. In einer beschichteten Pfanne in der Bratbutter oder im Öl bei mittlerer Hitze beidseitig kurz braten. 
  4. Auf 4 Tellern je 4 Kürbisscheiben zu einem Türmchen zusammensetzen, immer wieder mit dem heissen Selleriepüree bedecken. Mit den Steinpilzen umgeben.
Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.

  • 60 g Haselnüsse
  • 4 säuerliche Äpfel (etwa Idared)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Sultaninen
  • 1,5 EL Rohrzucker
  • 2,5 dl Apfelsaft
  • 1 Vanilleschote

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nüsse auf ein Blech geben und zirka 8 Minuten hell rösten. Herausnehmen und auf ein Tuch geben. Nüsse so lange aneinander reiben, bis sich möglichst alle Schalen ablösen. Nüsse nicht zu fein hacken. 
  2. Von den Äpfeln den Deckel wegschneiden. Kerngehäuse mit einem Kugelausstecher entfernen. Äpfel etwas aushöhlen, das ausgelöste Fruchtfleisch hacken. Mit Zitronensaft beträufeln. Mit Nüssen, Sultaninen und Zucker mischen. Äpfel damit füllen. Apfeldeckel wiederaufsetzen, Äpfel in eine Gratinform legen. Mit Apfelsaft umgiessen. Vanilleschote aufschlitzen, Mark herauskratzen und beides dazugeben. Äpfel in der unteren Ofenhälfte zirka 40 Minuten backen. Mit Sauer-Halbrahm servieren.

Quelle: WWF

Die Zutaten reichen für 2 Gläser mit je einem halben Liter Inhalt

  • 1 kg Hagebutten
  • 150 g Zwiebeln, fein gehackt
  • 100 g Rosinen
  • 350 g Zucker
  • 125 ml Essig (Weinessig)
  • gemahlener Ingwer, gemahlener Zimt, gemahlene Nelken, gemahlene Senfkörner, grob zerstossener Koriander

  1. Die Hagebutten von Blüten und Stielen befreien. Die Früchte längs aufschneiden und die Kerne herausschaben, dann waschen. Mit wenig Wasser, den gehackten Zwiebeln, den Rosinen, dem Zucker und dem Weinessig aufkochen. Die Gewürze hinzufügen und das Chutney bei schwacher Hitze im offenen Topf etwa 90 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  2. Das Chutney abschmecken und noch heiss in die vorbereiteten Gläser füllen. Sofort verschliessen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

  • Tipp: Das Hagebutten-Chutney wird in der Farbe intensiver und im Geschmack schärfer, wenn man noch etwas Cayennepfeffer oder zerstossene Chilischoten dazugibt.

Quelle: www.chefkoch.de