Zutaten für 8 Personen

  • 1 frische, vollreife Ananas
  • 80 Gramm Zucker
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 30 Gramm frischer Ingwer oder 50 Gramm in Zuckersirup eingelegter Ingwer oder 30 Gramm kandierter Ingwer
  • etwas weisser Pfeffer aus der Mühle
  • Saft einer Zitrone
  • Abgeriebenes einer Zitrone


Vorbereitungen

  • Den Zucker in einem Pfännchen mit dem Wasser auflösen, zu Sirup kochen und das Stück frischen, geschälten und gescheibelten Ingwer hineinlegen.

    • Oder: Den eingemachten Ingwer zerstückeln und samt Zuckersirup zur heissen Flüssigkeit geben.

    • Oder: Den kandierten Ingwer in kleine Würfelchen schneiden und in die heisse Flüssigkeit geben.

  • Zugedeckt zur Seite stellen, abkalten lassen und abpassieren.


Zubereitung

  • Die Ananas mit zwei waagrechten Schnitten oben und unten von Stumpf und Schopf befreien.

  • Die Haut von oben nach unten mit einem biegsamen, sehr scharfen Messer streifenweise wegschneiden.

  • Die verbleibenden braunen Vertiefungen mit einem spitzen Messerchen entfernen.

  • Die Ananas quer legen und Tranchen von fünf Millimeter Dicke schneiden.

  • Auf einer Platte auslegen und mit der Zitronenschale bestreuen.

  • Den Sirup mit dem Zitronensaft «auffrischen» und die Ananastranchen überträufeln.

  • Mit einem Hauch frischem Pfeffer überpudern und alles eiskalt stellen.

Die Tricks

  • Kaufen Sie eine vollreife Ananas. Zu Hause reift die Frucht schnell nach. Sie muss deshalb sofort verbraucht werden. Unreife Früchte reifen kaum nach und faulen meist rasch.

  • Reife Früchte erkennen Sie am leicht säuerlich-frischen Duft. Wenn Sie eines der inneren spitzen Blätter am Schopf packen, lässt es sich leicht herausziehen.

  • Dunkle Flecken bedeuten Überreife. Die Ananas wird bald faulen.

  • Setzen Sie die Frucht vor dem Verzehr mit dem Stumpf auf einen Becher oder auf ein Glas, damit sie sich nicht durch ihr eigenes Gewicht selbst quetscht.

  • Es ist ausserordentlich wichtig, dass Sie alle holzigen und spitzen Teile der Schale entfernen. Nur so wird das Dessert zum echten Genuss. Für das Entfernen des inneren, harten Fruchtteils fehlt oft das Arbeitsgerät. Dieser Teil lässt sich beim Genuss von den essbaren Teilen trennen.

  • Legen Sie den Ingwer Ihrer Wahl erst nach dem Aufkochen in den Sirup. So ziehen Sie die besten Aromen aus der Wurzel. Der Sirup wird sich durch eine intensive, aber niemals vulgäre Ingwernote auszeichnen.

  • Wenn Sie die marinierte Ananas in den Kühlschrank stellen, bedecken Sie die Platte mit Klarsichtfolie. Ananas fängt die Aromen anderer Speisen im Kühlschrank geradezu ein.
Anzeige