Es gibt zwei Situationen, in denen sonnenklar wird: Ja, wir haben Kinder. Am Sonntagmorgen, wenn die kleinen Mäuse schon um halb sechs ihre Schoggi-Milch bestellen zum Beispiel. Und eigentlich nach jedem einzelnen Essen. Unsere kinderlosen Freunde stellen ihre Teller husch in den Geschirrspüler und haben dann eigentlich frei. Eltern hingegen räumen nicht nur die Küche auf, sondern müssen sich durch ein Schlachtfeld aus Essensresten pflügen. Kleine Hände, grosses Puff. Und das dreimal pro Tag, sieben Tage die Woche.

Der Hit am «Zmorge»? Logischerweise das knusprige Gipfeli. Das lauert plötzlich in Kleinstportionen an Orten, wo die Sonne selten scheint. Am Mittag finden sich versprengte Erbsli in einem Radius von zwei Metern um den Esstisch wieder (Flugbahnen werden übungsweise gerne während des Essens optimiert). Abends folgt der nächste Klassiker: klebrige Hörnli. Zusammen mit den Resten vom Blätterteig-Gebäck (dort verstecken Mütter und Väter ja gerne Extra-Gemüse-Portionen) machen die «Nüdeli ohne Sosse» beim Aufräumen gerne den Unterschied zwischen einem entspannten oder verspannten Abend.

Erfahrene Eltern überlegen sich deshalb gut, was sie ihren Allerliebsten vorsetzen. Die Terminplanung von Familien ist ja bekanntermassen durchaus straff, da liegt eine Putz-Orgie zwischen den Gängen nicht immer drin. Insbesondere dann nicht, wenn sie nach dem Essen wieder zügig zur Arbeit oder zu einem anderen Termin müssen. Doch diese Tricks vereinfachen das Eltern-Leben:

Alles dicht



Eine Plastikunterlage unter dem Familientisch schützt generell den (Teppich-)Boden, aber auch die Nerven. Und ja, die gibt es auch in schön.

Alles in Sicherheit



Ein Plastik-Latz mit integrierter Auffangschale – im Volksmund «Mues-Ueli» genannt – fängt das auf, was bei den Allerkleinsten daneben geht. Einmal ausspülen, finito.

Alles im Griff

Für die schon etwas Grösseren gibt es spezielle Tischsets mit Randleiste. Sie haften durch Saugnäpfe am Tisch. So bleiben die Essenreste hängen – und haben gar nicht erst Bodenkontakt.

Alles weg

Die grösste Hilfe ist der Staubsauger. Besonders praktisch ist ein kabelloses Modell, das sich rasch zum Handstaubsauger umfunktionieren lässt. Die Reste husch von der Kinderstuhl-Ablage oder vom Tisch wegsaugen und anschliessend ohne Kabelwirrwarr zwischen den Tisch- und Stuhlbeinen hindurchflitzen. Kabellose Sauger sind sofort einsatzbereit, das Chaos ist ratzfatz beseitigt.

Ran an den Reis!

Und jetzt gehts wieder los: Welcome Ebly, welcome Risi-Bisi! Wer letzteres Gericht nicht kennt: Es stammt ursprünglich aus Venedig und wird aus Risottoreis, jungen Erbsen, Pancetta oder Parmaschinken und Rindsboullion gezaubert – ein bisschen Zwiebel, Knoblauch und Parmesan inklusive.

Hierzulande ist es – als Abwandlung – besonders bei Familien beliebt. Wer 10-Minuten-Reis, tiefgekühlte Erbsen oder Erbsen aus der Dose verwendet, zaubert eine schnelle und günstige Mahlzeit. Alle satt, alle happy.

Staubsauger Dyson V11 Absolute
Quelle: Dyson

Der Alleskönner

Dass Reste neben dem Teller und auf dem Boden landen, wenn Kinder essen, ist klar. Die Frage ist nur: Wie schnell, wie viel? Keine Frage ist, dass sich die Spuren mit einem kabel- und beutellosen Staubsauger am schnellsten und hygenischsten beseitigen lassen. Mit dem Dyson V11 Absolute schafft man es nicht nur, innert kürzester Zeit die Flächen unter dem Esstisch von Krümeln zu säubern, sondern dank einer Laufzeit von 60 Minuten, schafft der V11 eine ganze Wohnung – bequem und praktisch.

Auch Teppichböden sind kein Problem für den Dyson V11 Absolute. Dank der High Torque Bodendüse passt er die Saugkraft der Bodenart an und reinigt somit effizient Teppich- und Hartböden und schont dabei noch den Akku. 

Stofftierchen oder Kinderspielzeug mal eingesaugt? Kein Problem, mit der Blockierungsanzeige zeigt dir der V11 Schritt für Schritt an, wie du die Verstopfung beheben kannst. 

Mit dem LCD Display hast du die Restlaufzeit sekundengenau im Auge und es gibt keine plötzlichen Überraschungen. Ganz nach dem Motto «was gemacht ist, ist gemacht» wissen wir so, ob noch genug Akku für die Restwohnung da ist. 

Mit einem einzigen Klick lässt sich der Dyson V11 Absolute in einen Handstaubsauger umfunktionieren. So kriegen wir auch Situationen auf dem Kindersitz oder dem Tisch rasch unter Kontrolle. Durch den punktgenauen Mechanismus für die Behälterentleerung wird alles Aufgesaugte zudem mit nur einem Handgriff aus dem Behälter entfernt – ohne mit dem Schmutz in Berührung zu kommen.

> www.dyson.ch