Im Zweifelsfall zugunsten eines Rettungsversuchs, würde ich sagen. Sie haben sicher beide viel Liebe und Kraft in diese Beziehung investiert. Darum würde ich nicht alles unüberlegt wegschmeissen. Wenn man sich immer im selben unfruchtbaren Kreis dreht, ist es aber in der Tat angezeigt, diesen mit einer Fachperson zu durchbrechen. Dies könnte bereits dank einer Einzeltherapie gelingen. Falls Ihr Partner aber dazu zu motivieren ist, hat eine Paartherapie den Vorteil, dass Sie beide Kraft und Zeit in einen Lösungsversuch investieren. Das verbindet.

Leider haben wir nirgends gelernt, effizient zu kommunizieren. Deshalb verstricken wir uns schnell bei Konflikten, vor allem mit sehr nahe stehenden Personen. Weil wir Kritik oft ungeschickt ausdrücken, verletzen wir den Partner, der natürlich sofort zurückschlägt. Je mehr man sich bedroht fühlt, umso beleidigender wird man selbst und umso mehr verschliesst man sich gegenüber dem andern.

Der Paartherapeut als Schiedsrichter
Das heisst, die Wahrnehmungsfähigkeit wird durch Streitereien zunehmend eingeschränkt, die Missverständnisse mehren sich. Eine sachliche Lösung des Konflikts wird immer schwieriger und schliesslich unmöglich. Hier setzt die Paartherapie an.

Der Therapeut übernimmt die Rolle eines Gesprächsleiters. Er achtet darauf, dass sich das Gespräch auf hier und jetzt und die Zukunft konzentriert und dass die Parteien nicht bei alten Kränkungen hängen bleiben. Er wird strenge Gesprächsregeln aufstellen, die dafür sorgen, dass jeweils ein Partner ungestört seine Sicht der Dinge und seine Gefühle mitteilen kann. Er wird dem Sprecher auch dabei helfen, näher an den gefühlsmässigen Kern der Sache heranzukommen. Der Partner hört nur mit, ohne eingreifen zu dürfen.

Dann wechseln die Rollen, und der Sprecher wird zum Zuhörer. Konsequent durchgehalten, führt diese Art des Gesprächs zu einem besseren gegenseitigen Verständnis. Die Erfahrung zeigt, dass sich dann wie von selbst Lösungen ergeben, die von beiden Parteien akzeptiert werden können.

Eine Paartherapie führt jedoch nicht immer dazu, dass die Ehe oder die Beziehung weitergeführt wird. Manche Beziehungen verdienen dies auch nicht, denn ein Zusammenbleiben würde die persönliche Entwicklung des einen oder anderen Partners behindern. Selbst in diesen Fällen hilft eine Paartherapie, die Trennung liebevoll und fair durchzuführen, so dass keine Ressentiments zurückbleiben.

Anzeige