Das Problem:

Ich bin 19 und seit drei Monaten mit meinem Freund zusammen. Seither habe ich das Gefühl, überhaupt nichts mehr wert zu sein. Es ist meine erste «richtige» Beziehung, und ich mache viele Fehler, die mir mein Freund auch vorhält. Umgekehrt kritisiere ich auch an ihm viele Details, weil ich es nicht ertrage, dass er so perfekt ist. Wie kann ich mein Selbstbewusstsein vergrössern, meine Stärken besser erkennen und meine Schwächen besser akzeptieren?

Koni Rohner, Psychologe FSP:

Sie haben sich die Antwort schon selbst gegeben: Das Selbstbewusstsein wächst, wenn man seine Stärken und Schwächen kennen lernt und diese auch akzeptieren oder sogar lieben kann. So haben gute Eltern ihr Kind mit allen positiven und negativen Eigenschaften gern – und auch in einer Partnerschaft sollte das nicht anders sein.

Schon bald nach der ersten Verliebtheit gehen einem aber gewisse Eigenschaften des andern auf die Nerven. Das soll man ruhig auch sagen, denn es braucht deshalb noch lange keinen Streit zu geben. Zwei Menschen, die in verschiedenen Familien aufgewachsen sind, zeigen nicht dasselbe Verhalten. Gerade das ist die Bereicherung, die man durch eine Beziehung erfährt.

Anzeige

Dass es bei Marina A. zu dieser quälenden Entwicklung kam, könnte davon herrühren, dass beide Partner als Kinder perfekt sein sollten. Vielleicht sind aber auch die Erwartungen an eine Partnerschaft auf beiden Seiten zu hoch.

Eine Beziehung bedeutet eben nicht nur Lust, sondern auch Arbeit. Es geht darum, Konflikte zu lösen und Kompromisse zu finden.

Fehler kann man schon deshalb nicht machen, weil es in einer Beziehung kein «richtiges» Verhalten gibt. Die Bedürfnisse und Gefühle der Partner sind nie falsch – höchstens verschieden. Es gilt, Wege des Zusammenlebens zu finden, ohne dass es dabei Verlierer gibt. Marina A. hat das selber gemerkt. Dieser Weg fällt umso leichter, je selbstbewusster man ist.