Dann würde ich zum Himmel fliegen mit meiner Katze, die Sterne besichtigen, die Monde besichtigen, die Steine besichtigen, die Satelliten und die Sternschnuppen besichtigen. Ich würde mich fühlen wie im Traum. Hoch oben im Himmel würde ich ein Herz zaubern, das fliegen kann und ein Gesicht hat. Und das alles soll tagsüber geschehen. Ich würde allen armen Leuten hexen, dass sie ganz viel Geld haben, und auch mich würde ich reich machen. Das würde ein schönes Leben, so lustig auf der Walpurgisnacht! Einfach herrlich! Wettflüge, Krötenessen, Wettrennen und Wettkämpfe. Zum Beispiel: Wer die schwärzeste Katze hat, wer am meisten Blumen zaubern kann, wer die bösen Hexen mit Zauberkraft vertreiben kann oder wer am besten schreiben kann. Einfach herrlich wäre das Leben, einfach herrlich! Mit anderen Hexen zusammen zu sein ist auch einfach schön.

An einem wunderschönen Waldrand würde ich wohnen, in einem Holzhüttchen, das schneeweiss gestrichen wäre. Es hätte innen Gardinen vor den Fenstern. An Weihnachten gäbe es dann viele Geschenke, Zauberstäbe vielleicht oder auch Besen, Zauberbücher, einen neuen Hexenkessel oder eine schwarze Katze, einen Baum, einen Frosch oder giftige Ameisen - halt lauter so Zeug. Neben der Hütte soll der Zauberer Zwackelmann in seinem Häuschen wohnen - und bloss nicht der Räuber Hotzenplotz. Da würde ich mir ein grünes Kleid hexen sowie einen grünen Hut und blonde Haare. Und dann würde ich den Zauberer heiraten.

RTEmagicC_19e1ae0518.jpg.jpg

Anzeige