Natürlich nicht eines mit Hörnern, haarigen Füssen und spitzen Zähnen, Nein, Nein. Aber Mike ist am Abend jeweils einfach nicht müde, darum sieht er auch nicht ein, warum er immer dann, wenn es am schönsten für ihn ist, ins Bett soll. Manche Kämpfe werden jeden Abend gekämpft, viele Tränen fliessen und kilometerlange Nerven werden gebraucht, aber bis jetzt landet Mike nach heftiger Gegenwehr schliesslich immer wieder im Bett. Wenn Mike dann endlich Ruhe gibt, liegen seine Eltern ganz erschöpft nebeneinander im Bett und sind froh, dass endlich Ruhe im Kinderzimmer herrscht.

Ihr könnt mir glauben: Diese Geschichte würde wohl endlos so weitergehen, aber das Glück steht auf der Seite der Eltern. Die Mutter von Mike sieht nämlich während einer besonders sternenklaren Nacht durch das Schlafzimmerfenster eine wunderschöne, grosse Sternschnuppe. «Ach schade!», seufzt sie aus tiefstem Herzen, «schade, dass die Sache mit den Wünschen und den Sternschnuppen nur ein Aberglaube ist, sonst würde ich mir wünschen, dass dieses Theater mit Mike wenigstens an einem einzigen Abend mal aufhört.» Dann legt sie sich nieder und die wohlverdiente Bettruhe beginnt.


Am nächsten Tag erwacht Mike langsam. Er öffnet seine Augen und bemerkt, dass er mit den Füssen auf dem Kopfkissen im Bett liegt. «Komisch», denkt er, «ich muss wohl etwas Verkehrtes geträumt haben, dass ich so verdreht im Bett liege.» Er springt aus den Federn und zieht sich an. Dann geht er in die Küche, wo schon seine Mutter auf ihn wartet. «Wie siehst du denn aus?», ruft sie ganz entsetzt. «Warum hast du die Hose über dem Kopf und deine Socken über die Ohren gezogen? Mach das schleunigst wieder in Ordnung! So kann ich mich mit dir ja nirgends blicken lassen.» Verdutzt zieht sich Mike nochmals an, dieses Mal aber richtig. Dann setzt er sich. Dummerweise nicht auf den Stuhl, wie gewohnt, sondern er klettert auf den Tisch. Dort beginnt er, die Tasse anzuknabbern und leert Orangenjus auf sein Brot. Entsetzt schaut ihm seine Mutter zu. Was ist nur mit ihrem Jungen los? Ist er denn völlig irre geworden? Warum macht er alles so verkehrt? Schnell hilft sie ihm beim Frühstück, damit Mike nicht noch mehr Schaden anrichten kann.

Nach dem Essen muss Mike die Zähne putzen. Als seine Mama nach einer Weile ins Badezimmer kommt, kann sie gerade noch verhindern, dass Mike sich mit der Zahnbürste die Zehennägel putzt. Und wenn ihr jetzt denkt, dass die Sache nun aufhört, dann irrt ihr euch gewaltig. Jedes Mal, wenn Mike im Verlauf des Tages irgendetwas tut, macht er es verkehrt und verdreht: Er spielt Fussball mit den Händen, schreibt von rechts nach links, läuft rückwärts zur Schule und liest sein Buch auf dem Kopf. Ihr könnt euch vorstellen, dass das eine ungeheure Anstrengung für Mike ist, aber er macht dies alles nicht freiwillig. Erinnert ihr euch an den Wunsch der Mutter am Abend vorher? Sie sah die Sternschnuppe und wünschte, dass Mike ein einziges Mal ohne Probleme ins Bett geht. Dieser Wunsch geht auf wundersame Weise in Erfüllung. An diesem Abend klappt es tip top. Mike ist völlig erledigt und verwirrt und weil er ja den ganzen Tag alles verkehrt gemacht hat, geht er nun sogar freiwillig eine Stunde früher ins Bett.

Trotzdem ist die Mutter froh, als am anderen Tag alles wieder normal ist. Und Mike erst! Er ist sogar so froh darüber, dass er am Abend ohne Murren ins Bett hüpft. Die Mutter aber überlegt sich noch sehr lange, was denn wohl ihr nächster Wunsch ist, wenn sie wieder einmal eine solche Sternschnuppe sieht.