Ich würde nach ein paar Tagen vielleicht etwas anderes sehen wollen und beschliessen, mit meinem Lausvolk den Kopf zu verlassen und in die grosse Welt hinauszuziehen. Wir würden uns jeder ein langes Haar ausreissen und darauf herumschlittern - sonst könnten wir uns ja nicht fortbewegen! Wir würden mit einem dieser grossen, flachen, grünen Flugobjekte in den Himmel steigen, wo ganz viele Gefährten von uns auf solchen Flugobjekten herumkrabbeln und an ihnen knabbern. Diese Flugobjekte würden an einem Baum hängen. Irgendwann - immer in dieser Zeit, wenn wir von einem kratzigen Wollobjekt erdrückt würden -fielen sie von den Bäumen und würden braun, dann könnten wir Läuse sie als Flugzeuge benutzen. Dies wäre jedoch nur möglich, wenn ein kräftiger Sturm ausbräche und uns und die - wie sie die Menschen nennen würden - «Blätter» hochtragen würde.

Übrigens wüsste man noch nicht, ob die menschlichen Wörter «Lausebengel» oder «Luusmeitli» etwas mit uns zu tun haben, doch das würde gerade in der Lausischen Fakultät erforscht werden. Ich würde mich darauf freuen, einmal mit der Klasse die SLU, die Schweizer Laus-Universität, zu beglotzen und die riesigen Baumhöhlen der Forscher zu besichtigen. Das wäre ein Heidenspass!!! Ach, wenn ich doch einmal eine Laus wäre...

08-07-Laus.jpg

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.