Diese Drohung ist ernst zu nehmen. Es kommt vor, dass Kinder während der Ausübung des Besuchsrechts entführt werden. Am besten schalten Sie die Vormundschaftsbehörde Ihrer Wohnsitzgemeinde ein und besprechen mit ihr vorbeugende Massnahmen. Sie kann das Ferienbesuchsrecht einschränken und verfügen, dass der Vater mit dem Kind in der Schweiz bleiben und seine Ausweispapiere bei einer amtlichen Stelle hinterlegen muss. Sie kann auch anordnen, dass dem Vater nur noch ein begleitetes Besuchsrecht zusteht. Zu prüfen wäre auch die Streichung des Kindereintrags im Pass Ihres Exmanns. Sollte Ihr Sohn trotzdem entführt werden, hilft die Zentralbehörde zur Behandlung internationaler Kindesentführungen des Bundesamts für Justiz weiter. Dank internationalen Abkommen kann eine Rückführung meist rasch erwirkt werden.

Anzeige