Weder die Vormundschaftsbehörde noch eine andere Behörde über­prüft private Lagerorganisatoren. Es gibt keine Kontrollinstanz, da solche Lager nicht bewilligungspflichtig sind. Somit kann jede x-beliebige Person ein Lager organisieren, und sie muss keine Anforderungen hinsichtlich Leumund, Ausbildung oder Erfahrung erfüllen. Ebenso darf sie für ihr Lager Werbung betreiben. Die Verantwortung, sich zu informieren und zu entscheiden, wem sie ihre Sprösslinge in die vor­übergehende Obhut geben, liegt also allein bei den Eltern.

Erfahrene Organisationen lassen ihre Lager von geeigneten Personen führen - diese verfügen in der Regel über eine pädagogische Aus­bildung. Informieren Sie sich auf der Website des Anbieters über die ­Lagerleitung. Wer Wert auf eine möglichst kompetente Betreuung legt­, ­sollte ­seinen Nachwuchs in die Hände von bekannten und bewährten Organisationen geben.