Lieber Semino Rossi,

was Tokio Hotel für unsere Töchter sind und was Heintje für unsere Grossmütter war, sind Sie für Millionen von heutigen Ehefrauen. Mit Ihrer samtenen Stimme entführen Sie Ihre Verehrerinnen auf Flügeln bunter Träume in Ihre argentinische Heimat und erzählen in Ihren Liedern mit Herzblut von der Kraft der Liebe. Und was diese vermag, weiss keine besser als Ihre Frau: Weil Sie Ihre Gabi schon seit 16 Jahren verehren, werden Sie mit ihr im Dezember den Bund fürs Leben gleich noch ein zweites Mal schliessen.

Wer möchte da nicht mit Gabi tauschen! Aber nix da. Sie sind treu. Auf Sie ist Verlass. Sie sind ein Gentleman von Kopf bis Fuss, einer, dem man vertrauen kann. Dass Sie Ihre Liebeslieder ausschliesslich Ihrer Gabi widmen, tut Ihrem Erfolg keinen Abbruch. Im Gegenteil: Es ist Ihr Erfolgsrezept, Ihre Fans von einer grossen Liebe wie der Ihrigen träumen zu lassen.

Umso härter ist dann das Erwachen. Denn der Durchschnittsehemann ist kein Romantiker wie Sie, sondern kommt müde von der Arbeit heim, stinkt nach Rauch und Bier und beginnt im falschen Moment zu schnarchen. Von Mann zu Mann, Semino: Sie müssten nicht für die Frauen, sondern für die Männer singen. Erklären Sie ihnen, was Frauen lieben und brauchen. Erklären Sie ihnen, dass der spontane, lustvolle Sex, von dem man in den Flitterwochen nicht genug bekommen konnte, kein Massstab für die kommenden Jahre sein kann - wenn Sies nicht gar zu schmalzig rüberbringen, werden sie Ihnen sogar glauben. Sonst machen Sie sich mit zunehmendem Erfolg mitschuldig an der hohen Scheidungsrate.

Beste Grüsse, Walter Noser

Anzeige