• Alkohol: Steigerung der Risikobereitschaft, verminderte Konzentrationsfähigkeit, eingeschränkte Wahrnehmung, Verhaltensauffälligkeiten, wachsende Unzuverlässigkeit
  • Medikamente: Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, verminderte Leistungsfähigkeit
  • Cannabis: Müdigkeit, verminderte Konzentrationsfähigkeit, veränderte Sinneswahrnehmung


Am Beispiel der Alkoholproblematik hat die Suva einige konkrete Auswirkungen quantifiziert:

  • Ein Mitarbeiter mit Alkoholproblemen erbringt etwa 25 Prozent weniger Arbeitsleistung.
  • Etwa bei jedem fünften Arbeitsunfall ist Alkohol im Spiel.
  • Alkoholkranke sind 3,5-mal häufiger in Betriebsunfälle verwickelt, fehlen nach Unfällen 1,4-mal länger, halten die Arbeitszeit 16-mal häufiger nicht ein und sind 2,5-mal häufiger krank als andere.