Bei einer Trennung kann das Eheschutzgericht Drittpersonen wie Grosseltern, Gotte oder Götti ein Besuchsrecht einräumen, wenn ausserordentliche Umstände dies rechtfertigen. Oberste Richtschnur ist aber auch hier das Wohl des Kindes. So muss das Gericht jeweils verschiedene Aspekte gegeneinander abwägen.

Auf der einen Seite das Bedürfnis der Grosseltern, ihr Enkelkind weiterhin regelmässig zu sehen. Auf der anderen Seite das oft entgegengesetzte Interesse des obhutsberechtigten Elternteils sowie die Belastung, die ein zusätzliches Besuchsrecht für das Kind bedeutet. Die Gerichte räumen in der Praxis Drittpersonen nur sehr zurückhaltend ein Besuchsrecht ein. Vielmehr wird dem besuchsberechtigten Elternteil jeweils empfohlen, dem Kind während seiner Besuchszeiten auch den Kontakt zu seiner Familie zu ermöglichen.