Schade, Simon Ammann. Wir haben uns schon auf die Föteli in der «Schweizer Illustrierten» gefreut: Sie im Frack und Ihre Jana im Prinzessinnenkleid auf dem Weg zum Traualtar. Daraus wird vorderhand nichts. Nach dem Polterabend haben Sie kalte Füsse gekriegt, den Termin beim Zivilstandsamt abgesagt und die Gäste ausgeladen. Sie wollen sich noch etwas Zeit geben, lassen Sie verlauten.

Man kann auch ohne Trauschein glücklich sein, Herr Ammann. Schwedens Kronprinzessin Victoria lebt mit ihrem Fitnesstrainer in wilder Ehe, ebenso Englands Prinz William mit seiner Kate. Auch Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich bisher nicht getraut.

Einige Scherben müssen Sie jetzt allerdings noch zusammenkehren. Vielleicht wird Ihnen das Zivilstandsamt eine Annullationsgebühr aufbrummen, und auch dem Wirt, der das Festmahl ausrichten sollte, schulden Sie so viel, wie er mit Ihrem Bankett verdient hätte. Weil sich dieser Betrag nur schwer berechnen lässt, vereinbaren viele Wirte schon bei der Reservation eine fixe Annullationspauschale.

Auch die Hochzeitstorte können Sie nicht einfach abbestellen. So eine Kalorienbombe ist ja ein wahres Kunstwerk. Deshalb untersteht es rechtlich gesehen dem Werkvertragsrecht. Widerrufen Sie Ihre Bestellung, müssen Sie dem Bäcker alle Auslagen bezahlen, inklusive des entgangenen Gewinns. Schlagen Sie ihm vor, Ihnen für den fälligen Betrag eine andere süsse Versuchung zu zaubern. Pralinen zum Beispiel. Wie wärs mit zartbitter?

Viel Spass beim Naschen, Gabriela Baumgartner