Der Beobachter und Schweizer Radio DRS gehen eine neue Medienpartnerschaft ein: Zusätzlich zur bestehenden Kooperation mit DRS3 wird der Beobachter auch mit dem Jugendsender Virus im Rahmen des gemeinsamen Projekts «Mobile Campus» zusammenarbeiten.

«Mobile Campus» verfolgt das Ziel, möglichst direkt «den Puls der Jugendlichen zu fühlen», sagt Virus-Leiter Daniel Schneider. Mit einem speziellen Sendemobil, das auch Live-Schaltungen per Satellit ermöglicht, besucht Virus alle zwei Wochen Berufs-, Mittel- und Hochschulen in der ganzen Deutschschweiz. Am Donnerstag, 18. März, wird die erste Sendung zum Thema «Meine erste Wohnung» aufgezeichnet. Vorgängig werden die Lehrpersonen informiert, damit sie das Thema in der Klasse behandeln können. Am Aufzeichnungstag selbst finden Einzel- und Gruppengespräche statt, meistens unter Mitwirkung eines Beobachter-Experten. Die Aufnahmen werden zum Teil vor Ort im Sendewagen geschnitten, so dass die Schüler einen Einblick in die Welt des Radioschaffens erhalten.

  • Kontaktadresse für interessierte Schulklassen: Virus, SR DRS, Novarastrasse 2, 4059 Basel, Telefon 061 365 37 00
  • Donnerstag, 18. März: Live-Einschaltungen im Virus-Tagesprogramm zum Thema «Meine erste Wohnung» aus der Zürcher Hochschule Winterthur, mit Beobachter-Experte Marc Caprez
  • Montag, 22. März: erste Sendung «Mobile Campus» auf Virus, 20 bis 22 Uhr
  • Zu empfangen ist Virus nicht über eine Zimmerantenne, da der Sender nicht über UKW verbreitet wird. Wer einen Radio-Kabelanschluss besitzt, muss sich erkundigen, auf welcher Frequenz Virus in seiner Region ausgestrahlt wird. Informationen dazu erteilen die SRG-Hotline 0848 88 44 22, die Kabelbetreiber oder www.virus.ch. Virus kann auch via Internet (www.virus.ch) gehört oder per Satellit (DVB-S, Eutelsat «Hotbird») empfangen werden. Radiogeräte der neusten Generation mit DAB-Technik können Virus ebenfalls empfangen.
Anzeige