• Zeit einrechnen: Der Kauf von Secondhand-Stücken ist mit persönlichem Engagement verbunden und benötigt mehr Zeit als das Aussuchen von neuen Teilen aus dem Katalog. Dafür spart man Geld und hat ein Einzelstück.
  • Fragen klären: Kaufen Sie nicht nur im Internet. Nehmen Sie mit dem Verkäufer Kontakt auf und klären Sie alle Fragen. Am besten besichtigen Sie die Sachen selbst: Kleine Schäden sieht man auf dem Bild im Internet nicht.
  • Rückgaberecht: Vereinbaren Sie, dass Sie die erstandenen Waren zurückgeben können, wenn sie nicht passen.
  • Liefergebühren: Rechnen Sie bei der Schnäppchenjagd auch die Liefergebühren in den Totalbetrag ein oder – wenn Sie die erworbenen Bauteile selber abholen – die allfällige Miete für ein Transportfahrzeug.
  • Liebhaberobjekte: Bei alten Batterien für Badewannen oder Lavabos kann es Probleme geben. Oft sehen sie zwar wunderschön aus, sind aber schwierig im Einbau, weil zum Beispiel die Abstände oder Ventile nicht passen.
  • Fenster: Vorsicht bei gebrauchten Fenstern! Fragen Sie nach, ob der Wärmedämmwert, der so genannte K-Wert, den heutigen Vorschriften entspricht.
  • Mass nehmen: Falls Sie Ihr Haus mit Secondhand-Türen ausstatten wollen, suchen Sie zuerst nach den Türen, nehmen Sie Mass und richten Sie schliesslich den Rohbau danach aus, nicht umgekehrt.
  • Parkett: Das Verlegen eines alten, massiven Parketts kommt nicht unbedingt billiger als ein neues Fertigparkett, kann sich aber trotzdem lohnen, denn massives Holz hält länger, und es bietet eine Atmosphäre mit Geschichte.
  • Handwerker: Die meisten Handwerker sind das Arbeiten mit wiederverwendeten Teilen nicht gewohnt. Viele sind auch nicht besonders erfreut, weil sie ihre eigenen Geräte oder Installationen verkaufen möchten. Rechnen Sie deshalb beim Verhandeln mit Handwerkern mit etwas grösserem Aufwand.
  • Eigene Demontage: Wenn Sie selber bei einem Abbruch- oder Umbauprojekt fündig werden – unterschätzen Sie den Aufwand für die Demontage nicht. Bei Plättli zum Beispiel ist das Abkratzen von Mörtelrückständen eine sehr aufwändige Arbeit, die sich kaum lohnt.
Anzeige