«Die ersten fünf Minuten sind gratis.» Zumindest auf der Rechnung zeigt sich die Cablecom von der kundenfreundlichen Seite.

Wer mit einer brennenden Frage bei der Hotline anruft, erfährt, dass man sogar die ersten zehn Minuten geschenkt bekommt. Danach ist Schluss mit der Kundenfreundlichkeit: Die Hotline kostet dann Fr. 2.13 pro Minute auch wenn man in der Warteschleife hängt.

Eine harmlose Anfrage kann so rasch ins Geld gehen. Ivo Vögeli etwa wartete ganze zwölf Minuten, bis er eine Cablecom-Mitarbeiterin am Apparat hatte am Ende kostete das Gespräch 40 Franken. Ruppig wurde er abgefertigt, als er um eine Erklärung für die kostenpflichtige Wartezeit bat: «Wir sind ein Callcenter. Sie können ja nach zehn Minuten aufhängen und wieder anrufen.»

Fragen zu Rechnungen beantworte man via gebührenpflichtige Hotline, weil viele Kunden bloss «den menschlichen Kontakt suchen», erklärt Pressesprecherin Theresia Büsser. Nun krebst die Cablecom zurück: Ab Januar kosten Fragen zu Rechnungen nur den üblichen Swisscom-Tarif.