Das ist der Hammer, Eva Camenzind! Mit Inhaltsstoffen für Selbstbräuner und Anti-Falten-Cremen machte Ihr verstorbener Grossvater gute Geschäfte. Jetzt wurde seine Firma für 100 Millionen Franken verkauft. Für Ihre Grossmutter fällt ein schöner Batzen ab, und Sie und Ihre Geschwister werden einmal über ein Millionenerbe verfügen. Doch statt sich zurückzulehnen, wollen Sie Ihre Karriere weiter vorantreiben. Das ist vernünftig und gibt Ihnen Gelegenheit, sich in Ruhe mit Anlagefragen zu befassen. Geld anlegen ist ja eine Wissenschaft für sich. Lassen Sie sich bei Ihrer Hausbank beraten - bloss nicht bei Allfinanzberatern und Strukturvertrieben, denn die wollen Ihnen Finanzprodukte mit hohen Kommissionen und langen Laufzeiten aufschwatzen.

Für Sie käme ein Gang an die Börse in Frage. Aber aufgepasst: Im Finanzmarkt treiben gewiefte Schwindler ihr Unwesen. Wortgewandt versuchen sie, Ihnen dubiose Anlagen wie Teakholzbäume in Panama oder Partizipationsscheine auf Goldadern anzudrehen. Das ist Chabis, da könnten Sie Ihr Geld gleich zum Fenster hinauswerfen. Gehen Sie auf Nummer sicher und investieren Sie zu gleichen Teilen in Rendite (Aktien) und Sicherheit (Obligationen). Und sollte es an der Börse mal bergab gehen: ruhig bleiben, nicht verkaufen, sondern die Strategie durchziehen. Ach ja, noch was: Wenn Sie nichts davon verstehen, sollten Sie auch unbedingt die Hände von Immobiliengeschäften lassen. Sonst gehts Ihnen wie den Ex-Sportskanonen Boris Becker, Beat Breu oder Peter Müller: Die haben damit ein Vermögen in den Sand gesetzt.

Viel Erfolg,
Ihre Gabriela Baumgartner

Anzeige