1. Home
  2. Geld
  3. Ergänzungsleistungen: Zustupf trotz Vermögen?

ErgänzungsleistungenZustupf trotz Vermögen?

Frage: Meine Mutter hat noch etwas Vermögen und als einziges Einkommen ihre AHV-Rente. Ist es richtig, dass sie erst zu dem Zeitpunkt Anspruch auf Ergänzungsleistungen hat, an dem ihr ganzes Vermögen aufgebraucht ist?

von

Nein. Die weit verbreitete Vorstellung, Ergänzungsleistungen erhalte nur, wer kein Vermögen (mehr) besitzt, ist falsch. Denn bei der Berechnung der Ergänzungsleistungen wird nur ein Teil des Vermögens als Einkommen angerechnet (Vermögensverzehr). Vermögen bis 25'000 Franken bei Alleinstehenden und bis 40'000 Franken bei Ehepaaren bleiben unberücksichtigt.

Vom darüber liegenden Nettovermögen wird IV-Rentnern 1⁄15 und AHV-Rentnern 1⁄10 als Einkommen angerechnet. Bei Rentnerinnen und Rentnern, die in Heimen oder Heilanstalten leben, wird mit 1⁄5 Vermögensverzehr gerechnet. Ein Beispiel: Hat ein alleinstehender, zu Hause lebender AHV-Rentner ein Vermögen von 40'000 Franken, muss er sich 1500 Franken als jährlichen Vermögensverzehr anrechnen lassen (1⁄10 von 15000 Franken).

Veröffentlicht am 07. November 2005